Projekte

E-carSharing in Bürgerhand

Mainz

E-carSharing in Bürgerhand möchte Mobilität durch gemeinsame Nutzung von Elektroautos für Bürgerinnen und Bürger der Mainzer Neustadt verbessern.

E-carSharing in Bürgerhand
Status: 1. Ideenphase

Die Vision

Was wäre wenn wir immer weniger Autos mit Verbrennungsmotor und dafür gemeinsam Elektro-Autos mit 100% selbst produziertem Ökostrom in der Mainzer Neustadt nutzen.

Projekt: E-carSharing in Bürgerhand

Was sagst Du zu diesem Projekt? Gut, schlecht oder ist es dir egal?

Neuigkeiten

Reinhard Sczech • 23. Dezember, 19:10 Uhr

Standorte in der Mainzer Neustadt gesucht

Wir suchen Standorte in der Mainzer Neustadt für Parkpläte mit Ladestationen, am besten jeweils für zwei PKW. Wer eine Idee hat, bitte melden.
Reinhard Sczech • 23. Dezember, 19:07 Uhr

Der Film aus Mainz "e-Carsharing in Bürgerhand"

Der Film e-Carsharing in Bürgerhand zeigt beispielhaft an der UrStrom BürgerEnergie-Genossenschaft aus Mainz, wie Menschen, die bislang mit fossilem Antrieb unterwegs waren, zu überzeugten Nutzern von e-Carsharing werden. Darüber hinaus erzählt der Film unterhaltsam, warum Elektro-Autos besser sind, als unsere bisherigen Verbrenner. Die Geschichten der UrStromMobil-Kunden machen auf leichte Art deutlich, dass das Teilen von elektrisch angetriebenen Autos richtig Sinn macht. Der Film richtet sich sowohl an Menschen, die ihre Mobilität umweltfreundlicher gestalten wollen als auch an interessierte BürgerEnergieGenossenschaften Deutschlands, die sich mit dem Gedanken tragen, ein solches e-CarSharing-Projekt in Bürgerhand vor der eigenen Haustür zu starten. Hier gibt es den 6-minütigen Kurzfilm: https://www.urstrom-mobil.de/kurzfilm
Reinhard Sczech • 23. Dezember, 19:05 Uhr

Viele Interessierte beim ersten Treffen in der Mainzer Neustadt, November 2018

35 Interessierte - nicht nur aus der Neustadt, sondern auch aus anderen Mainzer Stadtteilen und aus Rheinhessen - waren der Einladung zum Informationsabend gefolgt, um mehr über das Projekt „e-CarSharing in Bürgerhand“ zu erfahren. Initiator für ein e-CarSharing im eigenen Viertel ist der Neustädter Michael Heilmann, der nicht zum Hartenberg pilgern will, um ein Elektro-Auto mit 100% Ökostrom zu mieten. Seit 1996 nimmt er bereits am CarSharing teil, als das noch ein Geheimtipp war: „Eine komfortable Sache. Man nutzt es, und man zahlt nur, wenn man es braucht. Und mit Elektromobilität tut man zudem etwas für Umwelt und Klimaschutz.“ Fachkundig und souverän stellte Projektleiter Klaus Grieger den Weg von den Anfängen bis zur Realisierung des ersten „e-CarSharing in Bürgerhand“ vor, beschrieb Hürden und Erfolge, Zugeständnisse der Projektpartner und eine wachsende Aufgeschlossenheit für UrStromMobil bei der Mainzer Bevölkerung. Er betonte, dass der Genossenschaftsgedanke ebenso wie das Bürgerengagement die Basis für alles ist. „Eine Renaissance der Idee von e-Mobilität“, stellte Ortsvorsteher Johannes Klomann aufgrund des hohen Interesses im Saal fest. Er outete sich als versierter CarSharer von konventionellen Kraftfahrzeugen, freue sich jedoch auf die Alternative UrStromMobil. Peter Orth, der mit Gleichgesinnten auf dem Mainzer Hartenberg das „e-Carsharing in Bürgerhand“ initiierte, sprach von einem Erfolg, der Kreise zieht. „Aber“, so erinnert er, „es braucht ein kleines Kernteam, das am Ball bleiben muss. Es ist ein Nachhaken und Nachbohren bei der Verwirklichung der Idee nötig bei denen, die Genehmigungen geben.“ Viele interessierte Nachfragen kamen vom Publikum zum Stand der weiteren Planungen, zu Parkplätzen, Tarifen und Rentabilität, die Klaus Grieger ausführlich und für alle zufriedenstellend beantwortete. Dirk Lorig, Masterplanmanager der Stadt Mainz, moderierte die Veranstaltung kenntnisreich. Die Fortsetzung Gegen Ende der Veranstaltung war die brennendste Frage der Anwesenden „Wird es ein zweites Projekt, und zwar für die Neustadt, geben?“ rasch beantwortet: 20 Interessierte hatten sich in die ausgelegte Interessentenliste eingetragen. „Dort, wo Bürgerinnen und Bürger sagen: Wir wollen das Projekt“, betonte Klaus Grieger, „setzen wir uns dafür ein. Damit sich das Projekt jedoch trägt, brauchen wir mindestens zehn Nutzerinnen und Nutzer für die beiden Elektro-Autos, die wir zur Verfügung stellen.“ Siehe auch: https://www.urstrom.de/aktuell/e-carsharing-in-b%c3%bcrgerhand-f%c3%bcr-die-neustadt

Global Goals


7 Affordable and clean energy

Affordable and clean energy

Zugang zu bezahlbarer, verlässlicher, nachhaltiger und moderner Energie für alle sichern

11 Sustainable cities and communities

Sustainable cities and communities

Städte und Siedlungen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig gestalten

Was sind die GlobalGoals?


Megatrends

Was sind Megatrends?

Team


Reinhard Sczech

Founder

TrustChain e.G.


Profil anzeigen

Klaus Grieger

Organisator

UrStrom BürgerEnergieGenossenschaft Mainz eG


Profil anzeigen

Hubert Neumann

Bürger


Profil anzeigen

Adresse

E-carSharing in Bürgerhand
Josefsstraße 12, 55118 Mainz, Deutschland
Tel: +491702293516

Impressum

Reinhard Sczech

Akzeptiere unsere Datenschutzbestimmungen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn sie 'Cookies zulassen' klicken und damit fortfahren diese Webseite zu nutzen.