Gubznf Jrvqnhre
teilt etwas mit · vor fast 2 Jahren

AD(H)S im Erwachsenenalter - da wächst man nicht raus

Immer noch gehen viele Menschen und auch Fachleute davon aus, dass es sich bei AD(H)S um eine reine Kinder-/Jugend-Erkrankung handelt. Das mag zum einen an der zunehmenden Anpassungs- und Kompensationsfähigkeit Betroffener liegen, zum anderen an Studien, die teilweise geringe Diagnoseraten ab einem Alter von 20 vorlegen.

Doch das gilt anscheinend nur für das große Ganze. Denn es gibt gleichermaßen Studien, die belegen, dass, dass viele der Symptome aus der Kindheit auch im Erwachsenenalter noch persistieren. Wir können also von einer Veränderung der Schwierigkeiten sprechen, kaum aber von einem Verschwinden.

Im neuen Blogbeitrag haben wir einige Alltagstipps für Sie, die ein Leben mit AD(H)S vereinfachen können:

#neurolifebalance
#medikamentenfrei
#funktionaleneurologie
#motoriktraining
#primitivereflexe
#sensoriktraining
#personaltrainingfürdasgehirn
#adhs
#ads
#lernstörungen
#entwicklungsstörungen
#ticstörungen
#brainbalance
#hemisphärenintegration
#alltagmitadhs

 

Noch kein Profil auf reflecta.network?

Melde dich jetzt kostenlos an und lerne andere Zukunftsgestalter:innen kennen.

Profil erstellen

Interviews

Wir benutzen Cookies, um dir die bestmögliche Erfahrung mit der Plattform zu bieten. Mehr Informationen