Erar Jvraubygm
teilt etwas mit · vor etwa einem Jahr

Schon vom "tapping" genannten Impact-Busnessmodell gehört?

Am Beispiel von payactive und der Visualisierung via LOOMPACT erklären wir das...

Eine der wohl unterschätztesten Methoden Geld für Wirkung zu mobilisieren ist "tapping", also das Anzapfen "unsichtbarer" Finanzströme und das Umlenken dieser in Projekte, die Gutes tun. 

Die Herausforderung hierbei: das primäre Geschäftsmodell dieser Firmen ist auf den ersten Blick ggf. garnicht mit Impact verbunden. Was das Unternehmen hier mit den umgelenkten Mitteln bewirkt, muss also erklärt und visualisiert werden.

payactive z.B. stellt eine innovative Lösung zum elektronischen Zahlungsverkehr insbesondere für den Online-Handel auf. Jede dieser Transaktionen erzeugt ein winziges Entgelt für den Dienstleister, das einbehalten wird. Wenig allein betrachtet - bei Milliarden Transaktionen pro Monat eine Riesen-Summe. 

Eine Summe, die das (übrigens im Purpose Verantwortungseigentum Modell geführte & aus dem Anthropia gGmbH Accelerator hervorgegangene) Unternehmen teils dazu verwendet non-profit Projekte zu unterstützen. Und hier kommt LOOMPACT ins Spiel: jedes dieser Projekte, die Geldmengen & Wirkungsziele können hier einfach visualisiert werden. 

Interessiert? Dann schaut gerne bei LOOMPACT vorbei, registriert euch und macht für eure Organisation das Impact self-assessment. Ganz einfach. 😎

https://loompact.com/company/Payactive-Gmbh/sdg-4/766663adcaa39da948af35beb3478ba14eef6548

LOOMPACT

LOOM, SDG, payactive GmbH, Reforrestation in the EU / Germany, SDG 13, Climate Action, MBG, purpose Ventures, Private Angels, , payactive makes transact...

Wir benutzen Cookies, um dir die bestmögliche Erfahrung mit der Plattform zu bieten. Mehr Informationen