Pynhqvn Xbaenq
stellt eine Frage · vor etwa einem Jahr

Hallo in die Runde, wer hat bereits eine gemeinnützige UG (gUG) gegründet und kann mir kurz das wesentliche Vorgehen erklären? Herzliche Grüße, Claudia

Im Netz finde ich vor allem Angebote von Anwält:innen, die nicht besonders transparent sind.

Owöea Cbfcvrpu · vor etwa einem Jahr

Hallo Claudia,
wir haben Ende des vergangenen Jahres eine gUG gegründet. War eigentlich nicht so kompliziert, mal abgesehen von der längeren Zeit die es wegen Corona gedauert hat. Man kann da eigentlich auch ziemlich viel selbst vorbereiten und wenn man dann eine:n gute:n Notar:in hat (diese sind ja in der Regel auch Anwälte), dann geben sie dir die Grundstruktur für die Satzung/Gesellschaftervertrag. Natürlich sind die meistens nicht so firm was das gemeinnützigkeitsrecht angeht. Ich hatte vorher schon eine gGmbH gegründet und wusste daher auf was es ankommt.

Vorgehen aus meiner Sicht (ich bin kein Experte oder Anwalt, sondern berichte nur aus meinen Erfahrungen): 

  • Mache dich über das Gemeinnützigkeitsrecht in deinem Bundesland/deiner Stadt schlau. Hier gibt es bestimmte Paragraphen und Formulierungen, die in der Satzung/im Gesellschaftervertrag vorhanden sein müssen.
  • Suche mal im Internet nach Satzungen/Gesellschafterverträgen von gUGs oder gGmbHs
  • Überlege dir Welchen Gegenstand dein Unternehmen erfüllen soll, welche gemeinnützigen Zweck(e) du nach §52 Abgabenordnung erfüllen möchtest und wie du Gegenstand und Zweck verfolgen möchtest.
  • Vereinbare einen Termin mit einem Notar/einer Notarin (geht auch telefonisch oder online) und lass die einen Satzungsentwurf erstellen.
  • Mit diesem Entwurf kannst du dann zum Finanzamt gehen und ihn prüfen lassen. 
  • Nach dieser Vorprüfung kannst du dann die Gründung in die Wege leiten, sprich die notarielle Beurkundung. Der Notar/die Notarin wird dann die Anmeldung beim Registergericht in die Wege leiten.
  • Sobald die Eintragung erfolgt ist, brauchst du noch die finale Bestätigung des Finanzamtes für die Gemeinnützigkeit.
  • Die Gesamtkosten sind so 600-800€

Soviel mal von mir. Melde dich, wenn du Fragen hast.

Liebe Grüße, Björn

Pnebyva Snhfgznaa · vor etwa einem Jahr

Hallo Björn, ich habe die gleich Frage und fand Deine Antwort super!
Vielen Dank!

PYNHQVN XBAENQ · vor etwa einem Jahr

Hallo Björn, einen großen DANK für deine ausführliche Antwort! Es ist sehr hilfreich, einmal den chronologischen Ablauf aufgezeigt zu bekommen! Die Vorprüfung war neu für mich, die Einschätzung der Gesamtkosten auch.Noch eine Frage zur Personenanzahl: Muss man mind. 2 Gesellschafter:innen sein? Liebe Grüße, Claudia

Owöea Cbfcvrpu · vor etwa einem Jahr

Du kannst eine gUG oder eine gGmbH auch alleine Gründen. Da gibt es keine Vorgaben. Lustig wird es dann bei Gesellschafterversammlungen, wenn du als Gesellschafter:in und als Geschäftsführer:in unterzeichnest, nur damit es rechtskonform ist (^_^)

Ob das mit der Vorprüfung in jedem Bundesland oder jeder Stadt so ist, weiß ich nicht. Es macht aber durchaus Sinn vor der Beurkundung vom Finanzamt eine Rückmeldung zu bekommen. Ich habe demletzt jemanden bei der Gründung einer gGmbH begleitet und hier wurden vom Finanzamt noch mal richtig gute Tipps gegeben. Letztlich muss ja jemand deine Idee verstehen, der/die nicht so Tief eingetaucht ist und dies auch gar nicht könnte.

Du solltest dir auf jeden Fall überlegen, wieviel Stammkapital es sein soll. Bei zu wenig seid ihr ziemlich schnell in der Gefahr einer Insolvenz (aus meiner Sicht sollte es nicht unter 5.000€ sein). Dann würde ich auch noch mal abwägen, ob es eine gUG oder gGmbH sein soll.

Znep Uryjvat · vor etwa einem Jahr

Hallo liebe Claudia :)
Schau mal bei der Wings Experience :)
Die unterstützen viele Organisationen zum Thema Gründung, egal ob Verein oder gUG oder gGmbH :)

PYNHQVN XBAENQ · vor etwa einem Jahr

Hallo Marc, vielen Dank. Mit denen war ich schon in Kontakt :-)

Qnavryn Znue · vor etwa einem Jahr

Vielleicht hilft euch der Link (enthält auch eine Mustersatzung).

https://www.gruenderkueche.de/fachartikel/ggmbh-gruenden-in-sieben-schritten-zur-gemeinnuetzigen-gmbh-inkl-muster-satzung/

Was hilft ist auch folgende Fragen zu klären: Wo sehen wir uns in 5 Jahren? Wie werden Gelder erwirtschaftet und wie erfüllen wir direkt (nicht indirekt) einen oder mehrere der gemeinnützigen Zwecke. ("Förderung von...").

Sich die Satzungen von anderen durchzulesen und deren Geschäftsmodell anzuschauen, hilft auch sehr (--> Suchmaschine gGmbh Name + Satzung).

Dann fängt man an, anhand der Mustersatzung die eigenen Inhalte einzupflegen. Die Version am besten nochmal dem/der Steuerberater:in schicken. Und danach zur Vorprüfung an das Finanzamt der Stadt, in der auch die Gesellschaft angemeldet werden soll. Dann passt man nochmal an und vielleicht klappt es.
Selbst, wenn es nicht mit der Bewilligung der Gemeinnützigkeit klappen sollte, lässt sich eine Satzung der GmbH so formulieren, dass man z.B. B corp zertifiert werden kann oder man geht direkt in Richtung purpose Unternehmen: https://purpose-economy.org/de/whats-steward-ownership/

PYNHQVN XBAENQ · vor etwa einem Jahr

Super! Herzlichen Dank

Unenyq Cebxfpun · vor etwa einem Jahr

Hallo Claudia, wir wollen auch eine gemeinnützige UG gründen, falls Du fündig wirst und eine gute Quelle findest.

Danke und Gruß Harald

PYNHQVN XBAENQ · vor etwa einem Jahr

Hallo Harald, ich würde mich freuen, wenn wir uns auf unseren Gründungswegen austauschen. Lass uns gerne in Kontakt bleiben.

Viele Grüße

Claudia

Ovetvg Jnygre · vor etwa einem Jahr

Hllo Claudia,

Ich habe eine gemeinnützige UG gegründet. Aber kurz erklärt ist schwierig. Du brauchst einen Notar, einen Anwalt, einen Steuerberater. Dazu muss die Genehmigung beim Finanzamt durch den Anwalt beantragt werden. Ich helfe Dir gern bei weiteren Fragen. Vg, Birgit Walter 

Znegva Uvagrerttre · vor etwa einem Jahr

Hallo Birgit!

Ach, das ist ja spannend. Wir stehen vor der Entscheidung gemeinnützig zu werden oder nicht, verstehen aber leider auch noch nicht so ganz was das alles zu bedeuten hat. 

Habe ich folgende Punkte denn richtig verstanden?

Wie ich mich bisher informieren konnte ist der Start ein Gesellschaftsvertrag richtig? Für einen gemeinnützigen Unternehmenszweck sollte aber ein Steuerberater die Ausgestaltung prüfen, richtig?

Vielen Dank im Voraus für deine / eure Hilfe! 

VG Martin

Ovetvg Jnygre · vor etwa einem Jahr

Hallo Martin,

Es ist ein Gesellschaftervertrag und eine Satzung notwendig,  die am besten von einem Anwalt aufgesetzt und zuvor dem Finanzamt zur Vorprüfung vorgelegt werden. Wenn das Finanzamt das ok gibt,  muss der Notar die Dokumente notariell beglaubigen, um die gemeinnützige UG gründen zu können. 

Viele Grüße, 

Birgit 

PYNHQVN XBAENQ · vor etwa einem Jahr

Hallo Birgit, danke für deine Antwort! Mich würde noch interessieren, wie viel Startkapital ihr benötigt habt. Ihr seid ja auch im Bildungsbereich, insofern ist der Rahmen ggf. ähnlich. Danke und liebe Grüße, Claudia

Ovetvg Jnygre · vor etwa einem Jahr

Hallo Claudia, als Stammkapital reich für die Gründung rechtlich 1€. Allerdings ist es sinnvoll mehr Geld auf dem Konto zu haben, um nicht gleich in die Insolvenz zu rutschen. Für den Anwalt, den Steuerberater,  den Notar und die Behörden benötigst Du circa 5000€.

LG, Birgit 

Gelöschtes Mitglied · vor etwa einem Jahr

Hallo Birgit,

Deine Antworten sind richtig und bringen Gründer auf die ganz sichere Seite. Allerdings sind einige Vorschläge nicht zwingend notwendigen, also durch große Kosteneinsparungen möglich. Man muss z.B. keinen Anwalt einschalten, um die Satzung beim Finanzamt vorzulegen, auch ein Steuerberater ist bei üblichen Geschäftsvorfällen nicht erforderlich - beides ist natürlich empfehlenswert, aber eben für gemeinnützige Aktivitäten oft beim Start eher unerschwinglich. Das sollte niemand von der Gründung einer gUG abhalten, die man auch mit unter 1.000 Euro finanzieren kann.

Noch kein Profil auf reflecta.network?

Melde dich jetzt kostenlos an und lerne andere Zukunftsgestalter:innen kennen.

Profil erstellen

Interviews

Wir benutzen Cookies, um dir die bestmögliche Erfahrung mit der Plattform zu bieten. Mehr Informationen