Reflecta Mentor:innen

Als geprüfte Mentor:innen im Netzwerk helfen sie dabei, zukunftsweisende Projekte umzusetzen oder bestehende Organisationen und Unternehmen auf ihrem Weg zu begleiten.


Maren Lessmann
Selbstständige UX Designerin & Produktmanagerin @Selbstständig

Gloria Niiquaye
CEO/Co-Founder @GloryHealthCare, Founding Member AiDiA Pitch -Marketing @Busine...

Du als Mentor:in im Netzwerk

Matching

Als geprüfte:r Mentor:in ist man im Matching sichtbar und wird Suchenden mit passenden Themen als potentielle:r Mentor:in vorgeschlagen. Man kann selbst ebenso pro-aktiv ins Matching gehen und sich Menschen anzeigen lassen, die nach Mentoring suchen.

Dein persönliches Sharepic

Sobald du Mentor:in bist, findest du dein persönliches Sharepic, das du auf anderen Social-Media Plattformen teilen und in deine Website integrieren kannst, auf deinem Profil.

Dein Mentoring-Badge

Du wirst für alle sichtbar als Mentor:in angezeigt. Auf deinem Profil bei reflecta.network erhältst du einen Mentoring-Badge. Der Badge wird auch bei Beiträgen und Kommentaren angezeigt. Wenn deine Antworten als hilfreich oder ‘beste Antwort’ ausgewählt wurden, erscheint das ebenso in deinem Profil.

Sichtbarkeit innerhalb der Reflecta Impact Tools

Die Plattform und die Community wurden von uns weiter ausgebaut und bieten jetzt noch mehr Möglichkeiten, um das eigene Impact Projekt auf die nächste Stufe zu heben.

Die Reflecta Impact Tools sind das neue Sprungbrett für Impact Projekte. Hier finden Impact Gründer:innen und Projektinitiator:innen Schritt-für-Schritt-Anleitungen, kuratiertes Wissen, Mentoring, Feedback, Netzwerk, einen kollaborativen Raum und Zugang zu weiteren Unterstützungsangeboten. Deine Expertise spielt dabei eine wichtige Rolle.

Aufgaben und Leitlinien für die Begleitung von Impact Projekten:

Durch die Angaben im Profil wird man auf der Plattform und innerhalb der Impact Tools Personen vorgeschlagen, die Mentoring suchen.

Damit dieser Prozess zufriedenstellend für alle Seiten verläuft, haben wir ein paar Tipps und Leitlinien vorbereitet. Diese gelten für Mentor:innen ebenso wie für die Mentees.

  • Du unterstützt durch Mentoring Projekte, die zu Lösungen gesellschaftlicher Herausforderungen beitragen möchten. Die Projekte stehen zum Teil ganz am Anfang. Manche haben aber auch schon lange Erfahrung und stecken nur an einer Stelle fest. Du entscheidest, wen du begleiten möchtest.
  • Du solltest bereit sein, dich mindestens 3 Stunden pro Monat durch Feedback und Mentorin zu engagieren.
  • Das Mentoring ist ehrenamtlich. Falls du auch beruflich in dem Bereich arbeitest, kannst du darauf hinweisen. Aus dem Mentoring ein Verkaufsgespräch zu machen, ist für niemanden zielführend und an dieser Stelle untersagt. Wir bewerben deine Angebote gerne an anderer Stelle.
  • Du teilst dein Wissen, Erfahrungen und u.U. Kontakte. Es geht um weit mehr, als „Ratschläge“ zu geben oder deine Meinung zu teilen. Du bist Wegbegleiter:in.
  • Sei präzise, konstruktiv mit deinem Feedback.
  • Du begleitest bei der Entwicklung eigener Lösungen.
  • Stelle am besten Rückfragen, um bestehende Lücken aufzuzeigen. Nimm ruhig die Rolle des „Devil's Advocate“ ein und challenge die Projekte.
  • Sei stets respektvoll und optimistisch.
  • Behandle die Informationen, die man mit dir bespricht, vertrauensvoll.

Du hast noch Fragen?

Du hast noch Fragen oder Anregungen zum Mentoring?
Schreib uns alle deine Fragen und wir melden uns bei dir innerhalb von 24 Stunden zurück.

Nachricht schreiben

Wir benutzen Cookies, um dir die bestmögliche Erfahrung mit der Plattform zu bieten. Mehr Informationen