Dein Dorf

Social Startup

Womit beschäftigt sich das Vorhaben?

„Es braucht ein ganzes Dorf und ein Kind groß zu ziehen“ sagt ein afrikanisches Sprichwort. Vernetzung von Müttern, Vätern, Alleinerziehenden und Senioren die sich Unterstützung und Gemeinschaft wünschen.

Wie wird es umgesetzt?

Online Netzwerk, App

Für wen ist das Social Startup interessant?

Familien, Mütter, Väter, Alleinerziehende

Wo wirkt das Vorhaben?

Deutschland

Dein Dorf
Status: 1. Ideenphase

Wie kann man sich beteiligen?

Ich freue mich über Austausch, Freiwillige und Unterstützer die meine Vision teilen. 

Die Vision

„Es braucht ein ganzes Dorf und ein Kind groß zu ziehen“ sagt ein afrikanisches Sprichwort und bedeutet für mich, man ist mit der Aufgabe ein erst hilfloses und später ziemlich willensstarkes kleines Wesen bestmöglich durch die ersten Jahre zu bringen, nicht alleine.
Ich weiss nicht wie oft mir dieser Satz in den vielen schlaflosen Nächten frisch gebackene Mama durch den Kopf geschossen ist.

Alles begann als vor drei Jahren meine Tochter Frida zur Welt kam. Sie war ein absolutes Wunschkind und ich hätte nicht glücklicher sein können. Ich schwebte sozusagen in der ersten Phase der absoluten Verzückung und Ekstase, was natürlich auch in erste Linie den Hormonen zu verdanken ist.

Doch dann kommt die Phase, die ich persönlich die Phase des „Erwachens“ nenne.

Die durchwachten Nächte, die einem wie eine Ewigkeit vorkommen, der Schlafmangel und die Erschöpfung lassen die Glückshormone langsam aber stetig versickern und auf einmal passiert es.

Es kann einen überall erwischen, im Supermarkt zwischen der Windelabteilung und den Still-BHs; beim Abkochen der Schnuller; beim Vorbeilaufen am Spiegel bei der man die Frau, die man sieht nicht mehr wieder erkennt ... ungeduscht, mit Erbrochenem des Babys auf dem Shirt und tiefen Ringen unter den Augen.

Mich traf es eines Abends völlig unerwartet.

Nach einem Jahr Schlafentzug sitze ich also völlig fertig mit den Nerven, heulend auf dem Badezimmer-Fußboden (Badezimmer deswegen, weil es der am weitesten entfernte Raum zum Schlafzimmer ist und ich natürlich leise weinen muss, damit Frida nicht gleich wieder wach wird).

Ich fühle mich ausgelaugt, traurig, verdammt müde und irgendwie sehr einsam und ich merke wie Wut in mir aufsteigt und ich denke:
„Wo zum Teufel ist eigentlich dieses verdammte Dorf?!“

Und dann fühle ich mich schuldig und undankbar. Warum jammern, wenn man ein zauberhaftes kleines Wesen beim Erkunden der Welt begleiten darf, wenn man genau das bekommen hat von dem man die ganze Zeit träumte und manch andere sich sehnlichst wünschen.

Und ich frage mich wie geht es wohl anderen?
Wie geht es Frauen, die vielleicht gar keine Unterstützung haben und in meinen Augen wahre Superheldinnen sind?
Wie geht es den Mamis da draußen die in der heutigen Zeit leider nicht mehr so leben wie in einem afrikanischen Dorf, sondern isoliert. Jeder in seiner eigenen Hütte. Und irgendwie jeder alleine.

Und ja, auch ich kenne diese perfekten Mütter, die scheinbar alles mit links schaukeln und man sich nach fünf Minuten in ihrer Gesellschaft noch schlechter fühlt als vorher.

Aber ich bin mir sicher es gibt auch irgendwo da draußen Mütter denen es vielleicht so geht wie mir.

Am nächsten Tag, als ich mich wieder etwas gesammelt hatte, habe ich meine Geschichte geteilt, um anderen Frauen Mut zu machen und zu zeigen: Ihr seid nicht alleine damit!

Und plötzlich erhielt ich unzählige Antworten/Nachrichten/Mails von Müttern, die sich genauso fühlen und die sehr mutig ihre Geschichten mit mir geteilt haben.

Es sind starke, taffe Frauen, die sich alle eines wünschen, eine Gemeinschaft, mehr Hilfe und Unterstützung bei der größten Aufgabe ihres Lebens, ein Kind groß zu ziehen.

Seitdem brennt in mir der Wunsch etwas zu verändern und so ist die Idee für „Dein Dorf“ entstanden.

Ich möchte dafür nicht nur junge Menschen, sondern auch unsere ältere Generation mit ins Boot holen, die sich genauso einsam fühlen und sich freuen, wieder gebraucht zu werden und Gemeinschaft zu erfahren.

Mein Ziel ist es ein Netzwerk zu bilden, um eine generationsübergreifende, intergenerative Zusammenführung und Förderung für alleinerziehende Mütter und Familien zu ermöglichen: DEIN DORF

.....weil es ein Dorf braucht um ein Kind großzuziehen!

Global Goals


1 Armut beenden
Armut beenden

Armut in allen ihren Formen und überall beenden

1 Armut beenden
3 Gesundes Leben für alle
Gesundes Leben für alle

Ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters gewährleisten und ihr Wohlergehen fördern

3 Gesundes Leben für alle 3 Gesundes Leben für alle 3 Gesundes Leben für alle

Team


Mirjam Preuß

Seitenadmin

Profil anzeigen

Adresse

Dein Dorf
95326 Kulmbach, Deutschland
Tel: 0176/38758581

Wer steht hinter dem Social Startup?

Social Startups in unserem Netzwerk

Social Startup
FollowTheVote
Status: 3. In der Durchführung
Politische Bildung von jungen Bürger:innen
4. Bildung für alle
16. Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen
Social Startup
Happy Souls – Gesund in MeinerStadt
Status: 1. Ideenphase
Mehr Gesundheitskompetenz und weniger Stigma in Sachen seelische Gesundheit
3. Gesundes Leben für alle
4. Bildung für alle
10. Ungleichheit verringern
+2
Social Startup
Finance 4Future
Status: 1. Ideenphase
Finanzielle Bildung und Impact Investing
1. Armut beenden
4. Bildung für alle
5. Gleichstellung der Geschlechter
+5
Social Startup
Zeitbank RheinMain
Status: 2. Ein laufender Prototyp
Das Ehrenamt wieder attraktiver machen und gleichzeitig Nachbarschaften wieder st...
11. Nachhaltige Städte und Kommunen

Wir benutzen Cookies, um dir die bestmögliche Erfahrung mit der Plattform zu bieten. Mehr Informationen