Filter

Nur für Mitglieder verfügbar.

Profil erstellen

Beiträge & Ankündigungen

Beiträge und Ankündigungen von Mitgliedern, Social Startups, Kampagnen und Aktionen auf der Plattform.

Gvzz Wryvgfpurx
teilt etwas mit · vor 9 Monaten

Einladung: Unternehmer Talk - Kooperationsmodelle aus der Praxis

Liebe Mit-Unternehmer*innen,

in kritischen Zeiten, wie derzeit durch die Covid19 Pandemie, wird umso drängender sichtbar: Zukunftsfähig wirtschaften heißt FAIRändert wirtschaften!

Deshalb laden wir euch ein, Menschen und Unternehmen kennenzulernen, die das Wirtschaftsmodell der Gemeinwohl-Ökonomie und den Leitspruch verfolgen: Kooperation - Gemeinsam können wir mehr bewegen.

Unser Thema: Kooperation – Das „Ass im Ärmel“, nicht nur in Krisenzeiten.

Unsere Redner:

  • BKK ProVita (Markus Mosig) - erste klimaneutrale und gemeinwohlbilanzierte Krankenkasse

  • Bäckerei Wahlich (Barbara Wahlich) - Kooperation mit Kunden

  • Solidarische Unternehmen Oberland (Timm Jelitschek) – Netzwerken im bayerischen Voralpenland

Die BKK ProVita ist als erste klimaneutrale und gemeinwohlbilanzierte Krankenkasse Vorreiter für Nachhaltigkeit in Deutschland. Sie ist bereits seit 2017 klimaneutral und unter anderem durch drei Bilanzen bei der Gemeinwohlökonomie Pionier dieser Bewegung. Bei Investitionen wird nach dem Sparsamkeits- und Wirtschaftlichkeitsprinzip auf Nachhaltig- keitskriterien bei der Produktion von Gütern und der Erbringung von Dienstleistungen geachtet.

Die Bäckerei Wahlich finanzierte ihre neue Backstube durch Genussrechte. In Kooperation mit ihren Kunden hat sich die Bäckerei Wahlich fit für die Zukunft aufgestellt. Die Kunden sichern damit traditionsreiches Handwerk in der Region und den Bio-Bäcker in der Nachbarschaft.

Solidarische Unternehmen Oberland – kurz SUOL – ist ein Forum & Netzwerk von und für Unternehmen aus dem bayrischen Oberland (Landkreise Miesbach & Bad Tölz-Wolfratshausen), die sich für solidarisches Wirtschaften interessieren. Wir richten uns an Menschen, die neugierig sind, ökologisch verantwortlich und sozial gerecht zu wirtschaften - also nachhaltig. Und an solche, die den unternehmerischen Erfolg nicht allein mit dem ökonomischen Profit gleichsetzen, sondern der Frage nachgehen, was ihr unternehmerisches Tun regional und weltweit bewirkt.

Seid dabei und meldet euch an: via LinkedIn oder Xing

Unternehmer Talk - Kooperationsmodelle aus der Praxis | LinkedIn

Sehr geehrte Unternehmer*innen, in kritischen Zeiten, wie derzeit durch die Covid19 Pandemie, wird umso drängender sichtbar: Zukunftsfähig wirtschaft...

Kommentieren...
Qnavryn Znue
teilt etwas mit · vor 10 Monaten

Kooperation mit der Utopie-Konferenz der Leuphana Universität

Gerade ging unser Sondernewsletter zur Kooperation mit der Utopie-Konferenz der Leuphana Universität Lüneburg durch den Äther. Diejenigen, die ihn (noch) nicht erhalten, bekommen hier die Gelegenheit, ihn zu lesen.

Utopie-Konferenz & Reflecta
Wir freuen uns sehr über die schöne Kooperation mit der Utopie-Konferenz der Leuphana Universität und umso mehr, euch und Ihnen nun alle wichtigen Neuigkeiten und Mitgestaltungsmöglichkeiten mitteilen zu können. Viel Spaß beim Lesen!

... Auch schon vor der Konferenz im Sommer 2021 laden die Gastgeber:innen Maja Göpel und Richard David Precht alle Interessierten ein, in verschiedenen digitalen Formaten utopisch in die Zukunft zu denken.

https://mailchi.mp/.../utopie-konferenz-reflecta-sondernews

Utopie-Konferenz | reflecta.network

Philosophie-Festival und demokratiepolitisches ExperimentIn Pandemie-Zeiten geht es nicht nur um Fragen des Überlebens, sondern auch darum, wie wir als ...

Kommentieren...
Unwb Zvpuryf
teilt etwas mit · vor mehr als einem Jahr

Suche Mitgründer und Finanzierung für Social Projekt im Bereich Inklusion und Senioren

Smart Home Assisted Living Portal; Technische Assistenzssysteme für Senioren und Menschen mit Einschränkungen, damit diese Ihre Defizite ausgleichen und zu mehr Autonomie und Lebensfreude kommen können.


Projektvorstellung in 3 Minuten:

https://vimeo.com/440576319


Wir verhandeln derzeit mit einer sehr grossen Stiftung, im Bereich Körperbehinderte, aus Bayern über eine Kooperation.

DE | SMART HOME ASSISTED LIVING Portal on Vimeo

Hier eine kurze Vorstellung von uns: Smart Home Assisted Living will die Bekanntheit von - technischen Assistenzsystemen, - Sprachassistenten, - Sm...

Ebznan Fpunvyr · vor mehr als einem Jahr

Social Business: derlei Angebote sollten für alle Menschen erschwinglich da sein. Von daher wäre eine Überlegung, über Sponsoren oder eine Vereinsgründung, Assistenzsysteme für Menschen mit wenig Geld teils oder in Gänze zu finanzieren. Ohne Garantie, ein optionaler Werbepartner könnte sein: http://www.alterix.de


Unwb Zvpuryf · vor mehr als einem Jahr

Hallo Romana, danke für den Input und den Hinweis, ich werde dem nachgehen. Gruss Hajo

Kommentieren...
Gbefgra Fpuervore
teilt etwas mit · vor mehr als einem Jahr

#ImpactFacts - Wie wir Impact messen um Investoren zu gewinnen

Mit Forschunkskooperationen und Datenanalysen wollen wir die lokale Wirkung unseres ganzheitlichen Ansatzes verstehen und messen. Dies ermöglicht es uns, dem hohen Anspruch, den wir an unsere Arbeit als Sozialunternehmer stellen, gerecht zu werden und unseren Erfolg täglich zu hinterfragen.  

Africa GreenTec entwickelt dazu jetzt eine App, die unsere Kunden in den Dörfern Sub-Sahara-Afrikas nutzen können um ihre persönliche Entwicklung, ihr wirtschaftliches Vorankommen und vor allem ihr Glücksempfinden zu messen. 

Aktuell richten sich die großen Geldströme global nach den SDGs aus. Schon heute ist sichtbar, dass #ImpactInvestoren sich wünschen, dass die Projektpartner ihre Wirkung messen und sichtbar machen. So entsteht künftig eine neue "Währung", die es Social Entrepreneurs einfacher macht, neben "Geld" als Rendite ihre Arbeit zu bewerten und somit auch zu refinanzieren.

Möchte ein #ImpactInvestor mit seinem Geld den Zugang zu Trinkwasser stärken, kann er dies künftig gezielt tun. Auch das Reflecta-Netzwerk von Daniela Mahr folgt dieser Logik konsequent, weshalb ich mich auch sehr für Reflect engagiere, denn wir brauchen alternative Wertschöpfung neben Rendite, Zins und (wirtschaftlichem) Wachstum. Wir müssen weg von der Wahrnehmung, dass wir alles mit "Geld" bewerten. Was nützt es mir wenn ich für meinen Arbeit in einem Konzern "viel Geld" bekomme, wenn der Konzern für den ich arbeite den Planeten auf dem ich und meine Kinder leben zerstört oder seine Produkte völlig unnütz sind und nur Plastikmüll produzieren. Diese Gedanken müssen wir uns aktiv machen und umsteuern.

Wirkungsmessung ist dabei an großer Schlüssel! Wir setzten daher in unserem Unternehmen dafür viel Ressourcen ein um Impact "messbar" und vorallem "erlebbar" zu machen, deshalb schaut euch unbedingt auch unsere ImpactStories an.  

Bereits ab 250 € könnt ihr euch übrigens an unserem Unternehmen beteiligen: https://africagreentec.investments/

Themen: Afrika · Impact · SDGs · Trinkwasser
Kommentieren...
Snovna Brfgervpure
teilt etwas mit · vor etwa einem Jahr

Social Innovation Camp: Bildungsinnovationen für die Zukunft

Am 28.-30. Oktober findet unser nächstes (digitale) Camp statt. Dieses Mal geht es um das Thema Bildung.

Ihr macht euch über (Nachhaltigkeits-)Bildung Gedanken?
Ihr würdet vielleicht mal wieder gerne einen geeigneten Rahmen
haben, um eure Ideen aus der Schublade herauszuholen?
Ihr seid Mentor_in von Bildungsvorhaben, die so etwas spannend finden könnten?
Oder ihr seid drauf und dran etwas Eigenes starten zu wollen
und braucht noch einen kleinen Schubs in die richtige Richtung?

Bei unserem Social Innovationen Camp habt ihr hierfür einen
guten Nährboden. Wir bringen die Social Entrepreneurship Kompetenz mit, unsere Praxisimpulse das notwendige KnowHow für euer Vorhaben.

Durch die Kooperationspartnerin werden Personen aus dem Nord-Westen (Oldenburg und umzu) bevorzugt, mit ein paar netten Motivationssätzen könnt ihr jedoch sicherlich auch überzeugen.

Ausführlich, interaktiv und abwechslungsreich - hier kann man sich noch diese Woche anmelden:

https://www.hilfswerft.de/veranstaltung/social-innovation-camp-oldenburg-28-bis-30-oktober-2020/

Gruß Fabian

Kommentieren...
Gubznf Unuare
teilt etwas mit · vor etwa einem Jahr

4.11.2020 - 18-21:00 Uhr - Digitales Barcamp zur Zukunft des nachhaltigen Wirtschaftens

Wie können Unternehmen nachhaltiger wirtschaften? Wie tragen Digitalisierung, künstliche Intelligenz oder Robotik einen Teil zur Zukunft der Arbeit bei? Welche Angebote gibt es, oder sollten geschaffen werden, um ökologischer handeln zu können? Was ändert sich nach Corona in Sachen New Work, Homeoffice & Co. – zurück in die alte Welt oder doch ein digitaler Wandel in großen Schritten?

In Mainz stellt sich seit einigen Jahren die Synthro - Genossenschaft für Nachhaltiges Wirtschaften - die Frage, wie Unternehmen nachhaltiger handeln können. Wie tragen Digitalisierung, E-Mobilität, Urban-Gardening, aber auch künstliche Intelligenz oder Robotik ihren Teil zur Zukunft der Arbeit bei?

Fragen wie diese sind in Zeiten von Covid-19 präsenter denn je. Ein digitales Barcamp, am Mittwoch, den 4. November 2020 von 18:00 bis 21:00 Uhr, das die Synthro in Kooperation mit dem Gutenberg Digital Hub veranstaltet, könnte Antworten auf diese Fragen liefern. Könnte? Die Besonderheit am Format des Barcamps ist im Vergleich zu einer gewöhnlichen Konferenz, dass die Teilnehmer*innen die genauen Themen zum einen selbst mitbringen und vorstellen können, zum anderen nur die Themen besprochen werden, für die sich auch genügend Teilnehmende interessieren. In verschiedenen Sessions wird der Input, den Besucher*innen einbringen, in kleinen Gruppen ausgestaltet. Ob das ein kleiner Impulsvortrag ist, oder eine Fragestellung, die diskutiert werden soll, bleibt den Teilnehmer*innen überlassen. Das kann ein allgemeines Thema wie E-Mobilität sein oder ein ganz spezifisches wie die GmbH in Verantwortungseigentum als neue Gesellschaftsform. Ob coronaspezifisch oder einfach mal fernab von Corona – das Schöne an diesem Eventformat ist, dass je nach Stimmung am Tag des Barcamps entschieden wird, um was es genau geht. Das erhöht die Motivation und Diskussionslust. So entstehen die besten Ideen, die dann am Ende dem gesamten Plenum nocheinmal vorgestellt werden. „Man muss sich das vorstellen, wie ein großes Brainstorming, bei dem man das Netzwerk an Gleichgesinnten erweitern und ganz viel Inspiration ziehen kann.“

Ziel des digitalen Treffens ist es, Wissen und Gedanken rund um das übergeordnete Fachgebiet Nachhaltiges Wirtschaften auszutauschen und mit vielen Ideen rauszugehen, die in der Praxis angewendet werden können. Willkommen sind alle - ob Studierende, Angestellte oder Unternehmer*innen. Vom Start-up bis zum Großkonzern, aus allen Fachrichtungen. Voraussetzung ist lediglich ein internetfähiges Endgerät, ein Grundinteresse am Thema sowie Lust am aktiven Mitarbeiten. „Manche kommen mit einer vorbereiteten Präsentation – andere bringen einen spontanen Geistesblitz ein.“ Genau diese Mischung bringt am Ende den Erfolg des Eventformats.

Die Teilnahme am Barcamp ist kostenfrei, eine Anmeldung über www.synthro.coop/events ist erforderlich.

Gubznf Unuare · vor etwa einem Jahr
Gubznf Unuare · vor etwa einem Jahr

Daniela Mahr , könntest du uns noch unterstützen beim Verteilen dieser Veranstaltung? Danke für ein Feedback!

Qnavryn Znue · vor etwa einem Jahr

na klar :)

Kommentieren...
Qnavryn Znue
teilt etwas mit · vor 10 Monaten

Sven Prien-Ribcke und Maja Göpel im Interview

Wir freuen uns ganz außerordentlich über die schöne Kooperation mit der Utopie Konferenz der Leuphana Universität Lüneburg, die ihr digitales Zuhause hier bei reflecta network gefunden haben und alle Interessierten herzlich zum Mitgestalten einladen.

„Gerade in Transformationszeiten, wie wir sie heute ja unbestreitbar erleben, ist das große und visionäre Denken sehr wichtig“, sagt Maja Göpel, Politökonomin und Gastgeberin der diesjährigen Utopie-Konferenz. 

Im Interview gibt Maja Göpel gemeinsam mit Konferenzleiter Sven Prien-Ribcke einen Ausblick auf den kommenden August: Worauf dürfen wir uns besonders freuen? Und was passiert schon jetzt, auf dem Weg dorthin? 

Maja Göpel und Sven Prien-Ribcke lassen uns nicht nur an ihren eigenen, persönlichen Utopien teilhaben – sie denken auch an die erste Konferenz zurück: Wie haben sie diese selbst erlebt? Und was waren ihre persönlichen Höhepunkte im Programm? 

https://www.reflecta.network/reflecta-interviewt/maja-goepel-und-sven-prien-ribcke-ueber-die-utopie-konferenz-und-das-neu-denken-unserer-welt


Viel Spaß beim Lesen!

Maja Göpel und Sven Prien-Ribcke über die Utopie-Konferenz und...

Gerade in Transformationszeiten ist das große und visionäre Denken sehr wichtig.

Kommentieren...

Neu eintragen

Nutze die Plattform, um deine/eure Ziele zu erreichen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, an dem Netzwerk zu partizipieren.

Social Startup

Veröffentliche dein Startup im Netzwerk und erhalte Unterstützung aus der Community.

Neu eintragen
Organisation / Unternehmen

Trage dein Unternehmen, deine Organisation oder dich als Freelancer:in ein und erhalte mehr Sichtbarkeit auf der Plattform.

Neu eintragen
Kampagne / Aktion

Promote deine Kampagne oder Aktion und erhalte Hilfe und Unterstützung aus der Community.

Neu eintragen
Bald verfügbar
Termin / Event

Trage einen Termin im Community-Kalender ein und informiere die Mitglieder auf der Plattform.

Mehr erfahren
Community-Bereich

Nutze die Funktionen der Plattform mit deiner Community in einem geschützten Bereich.

Mehr erfahren
Portalseite

Erstelle eine Portalseite und mache Mitglieder auf deine Organisation oder Programm aufmerksam.

Mehr erfahren

Wir benutzen Cookies, um dir die bestmögliche Erfahrung mit der Plattform zu bieten. Mehr Informationen