Filter

Nur für Mitglieder verfügbar.

Profil erstellen

Entdecken

Knüpfe neue Kontakte, finde spannende Social Startups und Organisationen im Netzwerk.

Personen

Cedric Lafrentz
Projektkoordinator @SUPR SPORTS
Manuel Müller
Social Entrepreneurship Education & Lean Impact @make it
Christine Müller
Digital Project & Operations Manager @n3xtcoder
Andrea Schulze
Leitung Shared Service @SVO
Melanie Dahl
Gründerin/Inhaberin @Melanie Dahl - Kommunikation, Coaching & Querdenkerei
Tim Weinert
Gründer @nowwork - Werkstatt für kooperative Organisationen

Wissensaustausch

Cnhyvar Mhezüuyra
stellt eine Frage · vor 7 Monaten

Wie wird die Nachhaltigkeit von Start-ups messbar gemacht, um zum einen von InvestorInnen als hilfreich und zum anderen von GründerInnen als umsetzbar eingeschätzt werden zu können?

Ich befasse mich zur Zeit im Rahmen meiner Bachelorarbeit mit den Besonderheiten der Finanzierungsmöglichkeiten von nachhaltigen Start-ups; Noch spezieller mit den Fragen wie diese Nachhaltigkeit eigentlich messbar gemacht wird und auf welche Weise eine solche Bewertung aufgestellt sein muss, um zum einen von InvestorInnen als hilfreich und zum anderen von GründerInnen als umsetzbar eingeschätzt werden zu können.  

https://www.social-reporting-standard.de/srs-leitfaden/download/ - weiß gar nicht, ob's für den SRS bereits einen ebenso ambitionierten Nachfolger gibt (Version von 2014) ...aber halte ich beim Impact Reporting immer im Hinterkopf. 

· vor 7 Monaten

Vielen Dank! Da schaue ich direkt mal rein :)

· vor 7 Monaten

Hallo Pauline,

ich denke der kürzlich veröffentlichte Bericht vom Borderstep Institut könnte relevant für Dich sein (siehe anbei). Schau dich generell auch mal auf deren Seite um sowie hier: https://start-green.net/

Beste Grüße!

· vor 7 Monaten

Toll! Beides ist mir bei der Recherche schon untergekommen. Deine Anregung dient mir als Bestätigung! Vielen Dank, Mirko!

· vor 7 Monaten

...ich kann Dir da gerne per Interview einige Impulse geben, da wir bei https://loomimpact.com Finanzinstrumente bauen, die "zählbaren" Impact mit verbriefen und dafür auch eine Plattform bauen, die diverse effiziente Impact Managment/Reporting/Audit/Cert Varianten integriert. Falls das von Interesse ist, dann melde Dich gern per Message hier direkt.

Beste Grüße 

Rene 

Die Frage von Pauline beantworten...
Cnhyvar Mhezüuyra
stellt eine Frage · vor 7 Monaten
· vor 7 Monaten

Hallo Pauline

es gibt da ein Tool von Unternehmensgrün (jetzt Bundesverband Nachhaltige Wirtschaft), das ich ganz gut finde:

https://www.bnw-bundesverband.de/wp-content/uploads/2014/04/DIN-SPEC-90051-1-Praxistool_DE.pdf

Ist auch in Englisch verfügbar.

Brauchst du es für dein eigenes Startup oder möchtest du andere damit beraten?

Viele Grüße

Markus

· vor 7 Monaten

Vielen Dank Markus! Noch keines der beiden. Ich recherchiere für meine Bachelor Arbeit. Liebe Grüße

· vor 7 Monaten

Wie wärs mit einer Gemeinwohl-Zertifizierung? https://web.ecogood.org/de/

· vor 6 Monaten

Hallo Pauline,
kein konkretes Tool, aber für dich vielleicht auch interessant:

https://wikirateproject.org/
The nonprofit WikiRate Project e.V. hosts WikiRate.org, an open data platform that brings corporate ESG data together in one place, making it accessible, comparable, and free for all. The collaborative platform enables academics, nonprofits, standard bodies, investors, companies, and the broader public to research, discuss and rate company performance

Die Frage von Pauline beantworten...
Snovna Troreg
stellt eine Frage · vor 5 Monaten

Wie berechne ich den ökologischen Fußabdruck eines Supermarkts?

Hallo zusammen,

auf Basis des Doughnuts von Kate Raworth wollen wir ein Modell entwickeln, um den planetaren Fußabdrucks unseres ersten WirMarkts (kooperativer, transparenter Supermarkt) zu berechnen.

Ich habe unsere ersten Gedanken mal angefügt.

Würdet ihr das auch so machen? Hat die eine oder der andere vielleicht Lust, sich bei uns zu dem Thema zu engagieren?

Nächste Schritte bei uns sind auch, die sozialen Impacts zu berechnen, denn die gehört beim Doughnut (und sowieso) auch dazu!

Schönen Gruß
Fabian

· vor 5 Monaten

Hallo Adrian,

Die Frage stellt sich allen Unternehmen, die Produkte oder Dienstleistungen verkaufen. Über die haben sich schon viele Ökonomen Gedanken gemacht. Der Ökonom Christian Felber hat vor etlichen Jahren dazu die Idee mit der GemeinWohlÖkonomie (GWO) gehabt und zur Gemeinwohlzertifizierung der Unternehmen ein Verfahren entwickelt, in dem folgende Matrix umgestzt wird:

https://web.ecogood.org/de/unsere-arbeit/gemeinwohl-bilanz/gemeinwohl-matrix/

Für den Wert "Ökologische Nachhaltigkeit", in dem der Öko-Fußabdruck drin steckt, werden die 5 elementaren Firmenbereiche Lieferanten, Finanz, Mitarbeiter, Kunden und Umfeld Untersucht und mit einer Zahl bewrtet.

Wenn die gesamte Matrix bearbeitet wird, kommt insgesamt ein Score heraus, der den Beitrag zum Gemeinwohl beziffert. In ihm ist dann auch der ökologische Fussabdruck als einer von vielen enthalten.

Ich empfehle, das Rad nicht neu zu erfinden, sondern bei EcoGood nachzusehen, wie der Öko-Fußabdruck eines Unternehmens dort ermittelt wird.

Liebe Grüße

Die Frage von Fabian beantworten...

Ankündigungen

Gbefgra Fpuervore
teilt etwas mit · vor etwa einem Jahr

#ImpactFacts - Wie wir Impact messen um Investoren zu gewinnen

Mit Forschunkskooperationen und Datenanalysen wollen wir die lokale Wirkung unseres ganzheitlichen Ansatzes verstehen und messen. Dies ermöglicht es uns, dem hohen Anspruch, den wir an unsere Arbeit als Sozialunternehmer stellen, gerecht zu werden und unseren Erfolg täglich zu hinterfragen.  

Africa GreenTec entwickelt dazu jetzt eine App, die unsere Kunden in den Dörfern Sub-Sahara-Afrikas nutzen können um ihre persönliche Entwicklung, ihr wirtschaftliches Vorankommen und vor allem ihr Glücksempfinden zu messen. 

Aktuell richten sich die großen Geldströme global nach den SDGs aus. Schon heute ist sichtbar, dass #ImpactInvestoren sich wünschen, dass die Projektpartner ihre Wirkung messen und sichtbar machen. So entsteht künftig eine neue "Währung", die es Social Entrepreneurs einfacher macht, neben "Geld" als Rendite ihre Arbeit zu bewerten und somit auch zu refinanzieren.

Möchte ein #ImpactInvestor mit seinem Geld den Zugang zu Trinkwasser stärken, kann er dies künftig gezielt tun. Auch das Reflecta-Netzwerk von Daniela Mahr folgt dieser Logik konsequent, weshalb ich mich auch sehr für Reflect engagiere, denn wir brauchen alternative Wertschöpfung neben Rendite, Zins und (wirtschaftlichem) Wachstum. Wir müssen weg von der Wahrnehmung, dass wir alles mit "Geld" bewerten. Was nützt es mir wenn ich für meinen Arbeit in einem Konzern "viel Geld" bekomme, wenn der Konzern für den ich arbeite den Planeten auf dem ich und meine Kinder leben zerstört oder seine Produkte völlig unnütz sind und nur Plastikmüll produzieren. Diese Gedanken müssen wir uns aktiv machen und umsteuern.

Wirkungsmessung ist dabei an großer Schlüssel! Wir setzten daher in unserem Unternehmen dafür viel Ressourcen ein um Impact "messbar" und vorallem "erlebbar" zu machen, deshalb schaut euch unbedingt auch unsere ImpactStories an.  

Bereits ab 250 € könnt ihr euch übrigens an unserem Unternehmen beteiligen: https://africagreentec.investments/

Themen: Afrika · Impact · SDGs · Trinkwasser
Kommentieren...

Neu eintragen

Nutze die Plattform, um deine/eure Ziele zu erreichen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, an dem Netzwerk zu partizipieren.

Social Startup

Veröffentliche dein Startup im Netzwerk und erhalte Unterstützung aus der Community.

Neu eintragen
Organisation / Unternehmen

Trage dein Unternehmen oder Organisation ein und erhalte mehr Sichtbarkeit auf der Plattform.

Neu eintragen
Kampagne / Aktion

Promote deine Kampagne oder Aktion und erhalte Hilfe und Unterstützung aus der Community.

Neu eintragen
Bald verfügbar
Termin / Event

Trage einen Termin im Community-Kalender ein und informiere die Mitglieder auf der Plattform.

Mehr erfahren
Community-Bereich

Nutze die Funktionen der Plattform mit deiner Community in einem geschützten Bereich.

Mehr erfahren
Portalseite

Erstelle eine Portalseite und mache Mitglieder auf deine Organisation oder Programm aufmerksam.

Mehr erfahren

Wir benutzen Cookies, um dir die bestmögliche Erfahrung mit der Plattform zu bieten. Mehr Informationen