Revp Fcbreaqyv
stellt eine Frage · vor etwa einem Monat

Wie gross ist der Co2 Fussabdruck von Musik-Streaming?

Unser Startup Stream by Stream pflanzt pro 1'000 gespielte Musik-Streamings (Songs auf Spotify, Apple, Deezer oder Youtube) einen Baum. Wir wurden schon öfters gefragt, wie unser Co2 Fussabdruck sei. Wir wissen ziemlich zuverlässig, dass ein 20-jähriger Baum mit ca. 30cm Durchmesser etwa 10Kg. Co2 binden kann (*0). Wie viel Co2 verbrauchen jedoch 1'000 gespielte Musikstücke?

Wir haben versucht dies zu berechnen und möchten euch bitten, unsere Berechnungen zu validieren/hinterfragen oder auf mögliche Fehler hinzuweisen. Wir bedanken uns im Voraus für jedes Feedback. Wir haben zwei verschiedene Quellen/Ansätze dafür verwendet:

A.) Quelle/Basis-Ansatz: Dr. Whatson's Doku: https://www.youtube.com/watch?v=cfT6FhA4NFE und Internetrecherchen siehe Hinweise (*Fussnote).

Basierend auf seinen Aussagen haben wir den Storage-, Transfer- und Device- Aufwand versucht zu berechnen und die verbrauchten KWh in Co2 zu wandeln.

1.Storage): Gemäss Spotify benötigt ein Song (3 Minuten) zw. 2.5 bis 8.4 MB Speicherplatz. Durchschnitt = 5.5 MB (*1). 

2. Energieverbrauch für Storage von 1 Song): 6.5W/TB  ==> 0.000035 Wh/Song; 365 Tage @ 24h = 24x365x0.000035 = 0.313 W pa. (*2)

3. Transmission): 0.06KWh/GB (im 2015) ==> 1 Song = 60Wh / 1'000'000 * 5.5 = 0.00033 Wh (*3). Tendenziell müssten die Übertragungskosten heute, 2021, aufgrund von schnelleren und effizienteren Anlagen (Router, Internetgeschwindigkeit, etc.) tiefer sein.

4. Device usage): 1 Song = 3 Min. durchschnittliche Batterie eines Smartphones hat ca. 5.5 Wh oder spielt ca. 8h Musik (wenn Bildschirm im Schlafmodus). ==> 5.5 Wh = 8h = 480 Min. oder 0.01146 Wh/min = 0.0343 Wh/Song (*4)

5.) Daraus folgt für Energie für "Storage + Transmission + Device" = 0.03477 Wh per Song oder 347.7 Wh/1'000 Songs oder 0.3477 KWh/ 1000 Songs.

6.) Annahme heutiger Strommix gemäss Dr. Whatson Berechnungen:  474 gr. Co2e/KWh (*5)

==> 0.3477 KWh x 474 Gramm Co2e = 165 Gramm Co2e pro 1'000 Songs.


B.) Berechnungs-Ansatz gemäss "George Kamiya", Digital/Energy Analyst (11.12.2020) für IEA (International Energy Association) https://www.iea.org/commentaries/the-carbon-footprint-of-streaming-video-fact-checking-the-headlines

10.) 1 Stunde Netflix-Streaming = 36 Gramm Co2e

11.)  1 Stunde Netflix Stromverbrauch = 0.8KWh  (Kontrolle zu oben ==> 1.0 KWh = 45 gr. Co2e) Dies wäre nur 1/10 von Dr. Whatson's Berechnungen ???

12.) George Kamiya folgert aufgrund von Messungen, dass das "Device/der Bildschirm" (dh. ob Smartphone oder Laptop) den grossen Unterschied im Streaming-Verbrauch ausmachen. Für ein Smartphone werden tiefere Übertragungsdaten und weniger Stromverbrauch gemessen als bei einem Laptop) Da ein Film (oder Musikstück) jedoch gleich viele Daten besitzen, sind folgende Verbräuche anzusetzen:

12a.) Smartphone: Daten für Spotify-Song = 2.5MB (low). Pro Stunde werden 20 Songs gespielt = 50MB. Stromverbrauch für Transmission = 0.2KW/GB ==> 0.01KWh/20Songs. Für 1'000 Songs = 0.5KWh oder 22.5 Gramm Co2e / 1'000 Songs

12b) Laptop: Daten für Spotify-Song = 8.4 MB (high). Pro Stunde werden 20 Songs gespielt = 168 MB. Stromverbrauch für Transmission = 0.2KW/GB ==> 0.0336 KWh/20Songs. Für 1'000 Songs = 1.68 KWh oder 75.6 Gramm Co2e / 1'000 Songs.


Zusammenfassung und Frage an euch: 

1.) Der grösste Unterschied (und Unsicherheit) liegt in den Co2e Gramm pro KWh je nach Strommix? (Dr. Whatson sagt 474 Gramm/KWh und George Kamiya legt 45 Gramm/KWh vor). Welches ist korrekt oder mit welchem Ansatz sollen wir rechnen?

2.) Sollten wir einen verlässlichen Co2e/KWh Wert erhalten. Welcher Methode vertraut ihr mehr oder was sollen wir für unsere "Co2-Fussabdruck" Bilanz verwenden? Methode A oder B

3.) Sollten wir komplett falsch liegen. Wie müsste man das richtig berechnen? Wer kann uns helfen? 

Fussnoten / Quellen:

(*0) https://www.co2online.de/service/klima-orakel/beitrag/wie-viele-baeume-braucht-es-um-eine-tonne-co2-zu-binden-10658/

(*1): https://www.whistleout.ca/CellPhones/Guides/How-Much-Data-Does-Spotify-Use-Canada?__cf_chl_captcha_tk__=pmd_8s.gExORXJM18R7TGOCqQVemBnTEhrwIxHzdsQ.RhLc-1631277665-0-gqNtZGzNAvujcnBszQjl

(*2): https://sustainability.stackexchange.com/questions/6995/how-much-energy-does-it-take-to-store-1-terabyte-of-data-in-the-cloud

(*3): https://onlinelibrary.wiley.com/doi/pdf/10.1111/jiec.12630

(*4) https://www.forbes.com/sites/christopherhelman/2013/09/07/how-much-energy-does-your-iphone-and-other-devices-use-and-what-to-do-about-it/

(*5): https://www.youtube.com/watch?v=cfT6FhA4NFE

Qe. Naan Yruare · vor etwa einem Monat

Hi Eric, spannendes Thema! Kennst Du die Mailing-Liste Strommarktgruppe? Da tummeln sich sehr viele Expert:innen und ich könnte mir gut vorstellen, dass Du gute Antworten, Quellen, Gesprächspartner:innen findest.

Revp Fcbreaqyv · vor etwa einem Monat

Hallo Anna,

Ne, habe ich nicht gekannt und eben mal etwas reingeschaut. Das scheinen wirklich Experten dabei zu sein. Ich werde mich dort erst mal anmelden und schauen, ob und wie ich meinen Frage dort ebenfalls platzieren kann.

Meine Frage ist noch nicht beantwortet, aber ich denke wir kommen der Sache näher ...

Lieben Dank für deinen Input.

Qe. Naan Yruare · vor 22 Tagen

Super, das freut mich!

Fnenu Yüatra · vor 19 Tagen

Und das noch kurz hinterher, die Initiative Music Declares Emergency bei der ich mitwirke hatte sich das auch mal gefragt bzw. auch recherchiert was man selbst beachten sollte beim streamen: https://www.instagram.com/p/CK1vQYNH1ra/?utm_source=ig_web_copy_link

Pbevaan Uvfpuxr · vor etwa einem Monat

Eric, heise.de hat mal 2019 etwas zum Stromverbrauch zusammengerechnet (vielleicht gibt es direkt bei den Quellen noch aktueller Werte). Der Verbrauch selbst hängt davon ab, in was für einem Rechenzentrum die Daten liegen und über welche Wege die Nutzer streamen und mit welchen Geräten. Das Ganze auf CO2 umzurechnen hängt dann aber nochmal davon ab, welchen Strommix euer Datencenter, der Mobilfunkbetreiber und der Endnutzer haben. Nicht ganz trivial...

https://www.heise.de/select/tr/2019/7/1561987241708649

Revp Fcbreaqyv · vor etwa einem Monat

Hallo Corina,

Dank deinem Link auf heise.de habe ich dort die entscheidende  Quellenangabe 

https://www.oeko.de/fileadmin/oekodoc/Digitaler-CO2-Fussabdruck.pdf 

gefunden. Diese Studie gibt mehr oder weniger alle Antworten, Formeln und Statistiken um die korrekten Berechnungen zu machen. Und dank dem es eine offizielle Studie ist, können wir uns mit Referenz darauf beziehen.

Als Dankeschön hier der Lösungsansatz: Dei Formel lautet:

W (Netzwerk) = t(h) * (Watt aller Einsatzgeräte) + #GB * Übertragungs-Netzwerk-Verbrauch

Die Einsatzgeräte sind Router, Smartphone, Kopfhörer/Lautsprecher.
Datenvolumen = 3GB für 1'000 Songs
Übertragungsnetzwerk ist entweder "Mobilfunk" oder "Heim-WLAN" (sind jedoch unterschiedlich)

Da die Studie für alle obigen Komponenten, Durchschnittswerte für Detuschland angibt, konnten wir diese nur noch einsetzen.

Korrekt scheint jetzt zu sein, dass 1'000 Songs auf dem Smartphone mit Mobilfunk auf Kopfhörern 218 gr. Co2e benötigt und der Gebrauch zuhause mit einer HiFi Anlage und WLAN ca. 628 gr. Co2e.

Erfreut sind wir jetzt zu wissen (und die Grundlagen auf einer offiziellen Studie beruhen), dass das hören von 1'000 Spotify-Songs für welche wir einen Baum pflanzen, lediglich 220-630gr. Co2e verbrauchen. 1 Baum absorbiert jedoch ca. 12.5Kg. oder 20-60 mal mehr als verbraucht wurde :-).

Ganz lieben Dank für den Hinweis zur perfekten Studie.

Pbevaan Uvfpuxr · vor etwa einem Monat

Das ist ja klasse, freut mich - und jetzt weiß ich, dass es sich besser mit Smartphone statt HIFi-Anlage streamt 😁. Interessant finde ich übr. auch die zeitliche Betrachtung: Der Baum braucht ja ein paar Jahre  - vielleicht 5? - bis er so groß ist, dass er die 12,5kg speichert. Das Nonstop-Hören der äquivalenten 20.000-60.000 Songs hören dauert dagegen "nur" 42-125 Tage  😏. Das Gute ist, dass der Baum ja dann hoffentlich weiter wächst und immer mehr (nicht-linear) CO2 speichert 😂 ! 

Auf jeden Fall super Aktion von Euch, die meisten machen sich gerade beim Streamen bestimmt überhaupt keine Gedanken über CO2 👏 !

Revp Fcbreaqyv · vor etwa einem Monat

Das ist genau so. 

Der Baum der 12.5 Kg. absorbiert ist etwa 20 Jahre alt und hat einen Durchmesser von ca. 30cm (gemäss Studien). Wir pflanzen zwar ca. 30-40 cm hohe Baumsetzlinge die dann eben noch ein paar Jahre wachsen müssen. Aber jeder der mitmacht kann ca. 7-8 Bäume pro jähr pflanzen ( mit ca. 1 Std. Musik hören pro Tag; nonstop hört wohl keiner, ausser er lässt es die Nacht durch laufen :-)). Aber auch ganz normal gibt dann schon was her mit der Zeit. Wir sind selbst überrascht wie gross der Effekt ist. Wir hatten nicht mit so viel gerechnet.

Nochmals Danke für deine Hilfe und alles Gute.

Eric

Fnenu Yüatra · vor 11 Tagen

Hey Eric, du kannst mir das gerne direkt schicken, ich bin ja selbst Teil von Music Declares Emergency und gebe das dann intern an unser Kommunikationsteam weiter. Sie entscheiden dann individuell was sie posten. Lieben Gruß

Revp Fcbreaqyv · vor 8 Tagen

Hallo Sarah,

könntest du mir bitte deine E-mail zukommen lassen. Ich würde dich dann gerne mit Timon (Co-Founder, Musiker, und Kurator) zusammenbringen, damit ihr das miteinander aufgleisen könntet. Das wäre super lieb, denn Timon kümmert sich um das A&R sowie das Marketing.

Danke

Revp Fcbreaqyv · vor 8 Tagen

Mich kannst du unter "[email protected]" erreichen

Timon's mail lautet: [email protected]

Fnenu Yüatra · vor 19 Tagen

Hi Eric, ich weiß nicht ob das noch relevant ist aber Spotify bspw. veröffentlicht auch immer einen Sustainability Report, da heisst es u.a.: "The second largest source of emissions is the user phase, making up 42 % of our emissions in 2020. The emissions reached around 71,000 tons CO2 e in 2020. This includes data traffic for streaming content on Spotify, downloads of our app, battery charges and power supply of the devices used to listen, where devices stand for the majority of emissions. While these emissions are not in our direct control, they are an important area to address, especially as our user base grows."

https://s22.q4cdn.com/540910603/files/doc_downloads/2021/Spotify_2020-Sustainability-Report_US_Format_FINAL_signature2.pdf

Naqernf Naqrefba · vor 28 Tagen

Wie groß ist denn dein Co2

Fussabdruck

für diese Berechnung und ist das lohnenswert deiner Ansicht nach oder hätte man das Co2 einsparen können?

Revp Fcbreaqyv · vor 25 Tagen

Hallo Andreas

Die Frage stand im Zusammenhang mit unserem Startup "Stream by Stream". Ich wurde wiederholt darauf aufmerksam gemacht, dass Musik-streaming viel Energie verbrauche. Wieviel wussten wir selber nicht.

Wenn wir tausende von Menschen bewegen wollen unsere Playlisten zu hören, welche Bäume pflanzen lassen (anstelle von den kommerziellen) , muss ich auch ungefähr wissen wie die Co2-Bilanz aussieht. Jetzt zumindest wissen wir, dass es sogar besser ist unsere Playlisten, als gar keine zu hören.

Um deine Frage zu beantworten. Ja es hat sich gelohnt, und dank der Hilfe von Corina und Anna sind wir sehr schnell zu einem guten Resultat gekommen.

Gruss Eric

Revp Fcbreaqyv · vor 14 Tagen

Danke für die Info und ich habe mich dort im Instagram eingehängt (folgen). Hast du Kontakt zu den Initianden von musicdeclares_germany?

Was dieser Beitrag postet ist korrekt, und genau aus diesem Grunde, können wir nun auch Streaming anbieten dass eine positive Ökobilanz aufweist. Ich kenne die genaue Ökobilanz von vinyl Platten nicht, aber denke dass wir mit unsere Initiative nun die Beste Alternative sind.

Wie könnte ich das dort in einen Beitrag einbringen? Wenn du Kontakte hast, würde ich dich gern bitten mir den Weg zu bahnen. Ansonsten werde ich versuchen mit denen Kontakt aufzunehmen.

Lieben Dank.

Noch kein Profil auf reflecta.network?

Melde dich jetzt kostenlos an und lerne andere Zukunftsgestalter:innen kennen.

Profil erstellen

Interviews

Wir benutzen Cookies, um dir die bestmögliche Erfahrung mit der Plattform zu bieten. Mehr Informationen