Filter

Nur für Mitglieder verfügbar.

Profil erstellen

Wissensaustausch

Hilf anderen Mitgliedern oder lass dir selbst bei einem Problem oder Frage weiterhelfen.

Qnavry Onegry
stellt eine Frage · vor 5 Monaten

Bist du ein Zebra?

🦓 🦓 Bist Du ein Zebra? 🦓 🦓
- ✅ Mach den Schnelltest:

1. Du findest den Status Quo im Silicon Valley überdrüssig und uninspiriert

2. Du willst einen besseren Weg, durch dein Unternehmen oder deiner Arbeit zu wirken

3. Du glaubst, dass das Unternehmertum und das Startup-Ökosystem von den Prinzipien der Solidarökonomie, Wirtschaftsdemokratie und geteilter Macht profitieren können

4. Du bist begeisterst von geteiltem Eigentum, alternativem Kapital und neuen Unternehmensformen

5. Du glaubst, dass das dringendste Menschenrechtsprojekt unserer Zeit die Neugestaltung der Wirtschaft ist

6. Du identifizierst dich mit unseren Werten der Wahrhaftigkeit, Wildheit, Emergenz und Gegenseitigkeit

.... 👉 Teile dein Ergebnis in den Kommentaren!

Wenn du mehr als 3 Aussagen mit "Ja" beantworten konntest, dann gehörst du zu den Zebra-Gründer:innen - eine Gegenbewegung zur Einhorn-Startup-Magie! Für die #ZebraStartups übersetzt aus dem Newsletter von Zebras Unite!

Themen: Demokratie · Gründung · Systemtheorie | Skill: Startups
Naqern Zbrevxr · vor 5 Monaten

Ja, bin ganz klar ein Zebra. Nach fast 20 Jahren in IT Startups, die gerne Unicorns gewesen wären, habe ich viel (unethischen) Sales und Investoren Pitching ertragen gelernt. 2017 bin ich dann durch Ashoka in die Sozialunternehmensbranche gewechselt und helfe heute als Sozialunternehmensberaterin den Purpose & Impact Business und Changemaker:innen, durch ethischen Sales und ethische Akquise das eigene Geschäft nachhaltig (und die eigene Wirkung auch ohne Wachstum der Organisation) zu steigern.

Kunden, Partner und Investoren finden, ohne dick aufzutragen und ohne immer nur den max Profit im Auge zu haben, Verkaufen ohne Manipulationstricks.
-> Akquise und Wirkungsskalierung geht auch anders!

Zebras sind übrigens die nächsten Verwandten der Esel, völlig unterschätzte und zu Unrecht als dumm bezeichnete Tiere. Esel sind feinfühlige, empathische, intelligente und sehr solidarische und soziale  Tiere, denen man nichts befehlen kann, sondern mit denen man immer wieder neu verhandelt, so dass es beiden  gut geht und beide einen Vorteil vom Ergebnis haben!

Die Frage von Daniel beantworten...
Fvzba Obeaznaa
stellt eine Frage · vor 7 Monaten

Strategiesche Ausrichtung im Bereich Intellectual Property. Zwischen Patent und Open-Innovation suchen wir unsere Positionierung.

Als GreenTec Startup suchen wir unsere strategische Ausrichtung im Bereich Intellectual Property. Zwischen Patent als Schutz des Marktzugangs und der Produktentwicklung als Open-Innovation suchen wir unsere Positionierung. Langfristig sollen die strategischen Unternehmensziele und die Werte gesichert sein. Du kennst dich aus mit diesen Fragen, oder hast ähnliche Fragen? Ich suche Expertise und Austausch.

Naqern Zbrevxr · vor 7 Monaten

Hallo Simon, ich habe lange eine Open Source Software Firma gehabt; welche Green-Tec-Produkte entwickelt Ihr denn? Es gibt ja sehr viele "Lizenzen" für (Software-, Hardware-, Text-) Produkte, von völlig frei (Du darfst alles damit machen), bis zu relativ "geschlossen" (Du darfst zwar kostenlos nutzen, aber nur privat und auch nix ändern). Investoren sehen natürlich am liebsten Closed Shops/Patente, das ist aber old-fashioned und ich wünsche mit ganz im Sinne der "Zebras fix what Unicorns break" das sich auch das ändert. Ausserdem bin ich immer wieder in Coaching- oder Beratungs-Projekten, in denen es um Impact-Skalierung geht, hier ist Deine Frage auch ab und zu Thema, aber ich weiss nicht, in wie weit das zu Dir passt, dazu müsste ich noch a bisserl mehr wissen (Thema, Produkt, Business Modell, Wirkungsziel / Theory of Change, etc). Magst Du mir schreiben? Liebe Grüße, Andrea

Senamvfxn Xöccr · vor 3 Monaten

Hallo Simon,

wir vom OpenBikeSensor (Überholabstandsmessung für Fahrradfahrende) haben uns jetzt für die LGPL-Lizenz entschieden. Paul hat das im Blog für uns erklärt und aufgeschrieben, warum:

https://www.openbikesensor.org/blog/2021/03/23/openbikesensor-goes-lgpl/

Wenn Du Dich austauschen magst, melde Dich gern. Ich halte mich alles andere als für eine Expertin – das voraus geschickt – doch bin ich gern bereit, zuzuhören und Dir gute Fragen für Deinem Entscheidungsprozess zu stellen.

Viele Grüße,
Franziska

Fvzba Obeaznaa · vor 3 Monaten

Hi Franziska, danke fürs teilen. Was ein tolles Projekt!
Die Vorzüge von Open-Source werden im Blog schön dargestellt. Eure Gedanken das Projekt finanziell tragfähig zu gestalten, würden mich noch sehr interessieren. Ich melde mich bei dir persönlich.

Die Frage von Simon beantworten...
Zneiva Pboöxra
stellt eine Frage · vor 5 Monaten

Wie schafft man mehr #Fairness und #Transparenz in der Schokoladen-Branche?

Moin in die Runde. :) 

Mit der Frage beschäftigen Lisa und ich (Marvin) uns gerade mit unserem Startup once upon a bean. Wir möchten eine Plattform für nachhaltige und fair produzierte bean-to-bar Schokolade schaffen und dabei kleinen Manufakturen - sogenannten bean-to-bar Hersteller*innen - eine Bühne geben. Wir erzählen transparent ihre Geschichten bis hin in den Ursprung und stellen ihre spannendsten Schokoladen in Probierpaketen vor. 

Der Startschuss war unser Crowdfunding im letzten Monat und nun sind wir immer noch total von den Socken, dass wir unsere Idee wirklich in die Tat umsetzen dürfen. Wir stellen dabei gerade unsere ersten bean-to-bar Schoko-Sets zusammen und würden euch dabei gern mit ins Boot holen. 

Worüber würdest du dich zu Weihnachten besonders freuen? Welche Überraschung würdest du deinen Lieblingsmenschen dieses Jahr gern unter den Weihnachtsbaum legen?

Falls du also ein Schoko-Fan bist und auch findest, dass es an der Zeit ist, die Schokoladen-Branche fairer und nachhaltiger zu gestalten, dann freuen wir uns riesig über deine Meinung! :)

Hier geht's zu unserer kleinen Umfrage: https://www.surveymonkey.de/r/CSYX8FS

Ganz liebe Grüße aus Hamburg, Lisa & Marvin    

Schokoladige Weihnachtswünsche. 🍫🍫 Survey

Web survey powered by SurveyMonkey.com. Create your own online survey now with SurveyMonkey's expert certified FREE templates.

Gelöschtes Mitglied · vor 5 Monaten

In dem man es wie die Teekampagne umsetzt.

Die Frage von Marvin beantworten...
Trbet Fgnroare
stellt eine Frage · vor 2 Monaten

Wie können wir zivilgesellschaftliche Organisationen, Berater:innen und Fördernde besser verbinden?

Wollen wir die zivilgesellschaftlichen Organisationen nur mit Blogposts, Online-Kursen und Pro-Bono, für gesellschaftliche Herausforderungen wie Digitalisierung, Demografie usw. fit machen? Braucht es nicht für viel mehr Organisationen eine professionelle Begleitung bei der Transformation?

Willst du auch, dass sich all die großartigen Organisationen weiterentwickeln? Dann arbeite mit uns von changeius daran! 

Lasst uns Wege finden, um die zivilgesellschaftlichen Organisationen, für die Herausforderungen zu wappnen!

https://www.youtube.com/watch?v=LWOp9UvXc_8

changeius @ reflecta.network

Womit beschäftigt sich das Vorhaben? Weiterentwicklung von zivilgesellschaftlichen Organisation stärken. Wie wird es umgesetzt? changeius verbindet sozi...

Serq Unhfpury · vor 10 Tagen

"wird sich AI nicht schneller entwickeln und das semantische Web „selber“ kreieren?" Noch eine ganze Weile wird die AI von der Qualität der bereitgestellten Daten leben. Aktuell ist genau das die Grenze bei der Fortentwicklung der AI. Mit linkedopenactors sind wir weit hinter dem, was bereits techn. möglich ist. Aber leider schon an der Spitze (oder darüber?) was für viele Initiativen monetär bezahlbar ist. Ziel ist letzendlich die Sichbarkeit des Wandels zu erhöhen. Und mit der Nutzung von RDF, LD, kann man sich den Nutzen von Konzernen wie Google zu nutze machen. Keine Frage, man macht sich dadurch auch angreifbar. Also ändern im stillen Kämmerchen, oder in der Öffentlichkeit ist hier die Frage. Aktuel planen wir mit einer Handvoll Menschen aus ein paar Initiativen eine https://joinmobilizon.org zu testen. Mobilizon verwendet bereits ActivityPub zur Föderierung. Sehr spannende Geschichten. Alles wird besser Fredy

Serq Unhfpury · vor 17 Tagen

Meine Bemühungen Initiativen zusammen zu bringen: https://linkedopenactors.org/

Trbet Fgnroare · vor 17 Tagen

Mist, ich hatte gerade eine lange Antwort geschrieben und bin dann auf den Zurück Button im Browser gekommen. 😒

Kurz:

Tolles Vorhaben, doch wird sich AI nicht schneller entwickeln und das semantische Web „selber“ kreieren?

Beispiel: Google Snippets 

Ist der Kontext der Abfrage nicht wichtiger als die Semantik des Inhalts. Dort sind wir schon weiter als vielen vielleicht lieb ist. 

Tolle Arbeit. Viel Erfolg!

Schöne Grüße,

Georg 

Die Frage von Georg beantworten...
Pbevaan Uvfpuxr
stellt eine Frage · vor 2 Monaten

Hat jemand Erfahrungen mit der Portalseite oder der öffentlichen "URL zu meinem Kampagnen-Profil"?

Hallo zusammen,

ich bin dabei eine neue Kampagne zu starten - Spoiler: eine kleine 17-Ziele-Challenge -, für die ich mehr Informationen auf einer gesonderten Kampagnenseite darstellen möchte. Also z.B. Bilder, Formulare, in die sich Teilnehmende eintragen können, Votings u. Ä..  Insofern klang die Portalseite genau nach dem, was ich gebrauchen könnte. Hat jemand von Euch Erfahrungen damit, wie das mit der Portalseite funktioniert?

Oder kann ich alternativ die "öffentliche URL zu meinem Kampagnenprofil" (ww.reflecta.network/startups/[name-des-projekts]) wie eine eigene Webseite gestalten? Wer weiß das?

Freue mich auf kurzfristige Hilfe, meine Kampagne soll am 01.09. starten 😉!

http://ww.reflecta.network/startups/%5Bname-des-projekts%5D

Themen: Startup · Technologie | Skill: Startups
Fvzba Senamra · vor etwa 2 Monaten

Hallo Corinna Hischke ,

ja, du könntest hier im Netzwerk deine Kampagne veröffentlichen -> https://www.reflecta.network/kampagne-aktion/new.

Die URL ist öffentlich zugänglich und wird auch von Suchmaschinen gefunden. 

Du kannst auf deinem Kampagnen Profil auch Beiträge veröffentlichen für z.B. Neuigkeiten zu deinen Aktionen.

Nachteil ist, dass du keine großen Gestaltungsmöglichkeiten hast, aber dafür brauchst du keine eigene Webseite erstellen.

VG

Pbevaan Uvfpuxr · vor etwa 2 Monaten

Hallo Simon, danke für deine Antwort. Die Kampagne war ja ohnehin eine hier im Netz und ist auch schon da  😊: https://www.reflecta.network/kampagne-aktion/4x4-sdg-challenge. also, los geht es, mach gern mit!

Ich war halt nur verwirrt, weil im Kampagnen-Profil eben auf einen andere "öffentliche IURL" verwiesen wird. Aber das scheint einfach fehlerhaft aus dem Formular für Startups übernommen worden zu sein.

Die Frage von Corinna beantworten...
Puvnen Znlre
stellt eine Frage · vor etwa 2 Monaten

Workshopreihe für Selbstständige - zu welcher Uhrzeit passt es euch?

Wir von @seedlings bereiten gerade den Launch von unserer neuen Workshopreihe vor. In der ersten Runde wird es vorrangig um ökologische Nachhaltigkeit für Selbstständige und kleine Unternehmen gehen. Es geht um darum die eigenen Herausforderungen in einem Design Thinking Prozess zu erarbeiten und mit zusätzlichem Input von Expert*innen direkt in die Umsetzung zu kommen. An alle die das grundsätzlich interessant fänden:  

Wann pass euch ein zwei Stunden Workshop am besten in den Tag?

Wir freuen uns sehr über eure Abstimmung!

Puvnen Znlre · vor etwa 2 Monaten

Vielen lieben Dank für deine Antwort Christopher Schmidhofer :) Das hilft uns auf jeden Fall schon einmal weiter.

Puevfgbcure Fpuzvqubsre · vor etwa 2 Monaten

Hi. 
Bei mir persönlich ist das jeden Tag anders. Randzeiten sind oft besser (morgens, direkt nach Beginn des Arbeitstages, so dass es zur 'Mittagspause' fertig ist, oder eben Richtung Feierabend. Bei 2h Workshops wären das für mich als Eule also Startzeitpunkt 9 Uhr, 11 Uhr, 17 Uhr. 17 Uhr ist manchmal aber auch problematisch, da es mit den Abendessen gemeinsam mit den Kindern kollidiert.

Was ich sagen möchte: Es gibt keine beste oder perfekte Uhrzeit :).  Bei so einem wichtigen Thema würde ich versuchen, verschiedene Zeiten an verschiedenen Tagen anzubieten und das auch so zu kommunizieren ("damit möglichst viele teilnehmen können, wechseln wir Tage und Startuhrzeiten ab").

Meine persönliche Meinung. Viel Erfolg :)

Die Frage von Chiara beantworten...
Qe. Reyvwa ina Trahpugra
stellt eine Frage · vor 8 Monaten

Hat jemand von euch ein produzierendes Gewerbe (kein Startup) und möchte Klima- oder CO2-neutral werden?

Für ein Treffen am Mittwoch 10.3. sucht ein Bekannter von mir noch eine(n) ReferentIn, mit einem produzierenden Gewerbe (kein Startup), welches Klima- oder CO2-neutral werden möchte. Hast du Interesse oder kennst jemanden, dann gib mir gerne Bescheid, dann vermittle ich für weitere Infos.

Die Frage von Erlijn beantworten...
Wbunaan Xüuare
stellt eine Frage · vor 4 Monaten

Wir suchen Team-Verstärkung bei #GenoDigitalJetzt

Fast 100 Genossenschaften, Startups, Verbände und Organisationen sind bereits bei unserer Kampagne #GenoDigitalJetzt am Start! Unser Ziel: Genossenschaften ins digitale Zeitalter bringen, denn um die gesellschaftlichen Krisen unserer Zeit zu lösen, brauchen wir eine Renaissance von Genossenschaften. 

Sie sind demokratisch organisiert, krisenfester und gemeinwohlorientierter als andere Rechtsformen. Für das nächste Level brauchen wir dich - wir suchen Team-Verstärkung für:

 Hast du Lust und Zeit mitzuwirken? Wir freuen uns über eine Mail von dir an [email protected] :) 

http://www.genossenschaften-digital.jetzt%C2%A0begeistern

Zntahf Erzobyq · vor etwa einem Monat

Hier hat sich noch niemand gemeldet?

Erstaunlich: hier! Ich melde mich. Vernetz dich mit mir...  😉

Die Frage von Johanna beantworten...
Revp Fcbreaqyv
stellt eine Frage · vor etwa einem Monat

Wie gross ist der Co2 Fussabdruck von Musik-Streaming?

Unser Startup Stream by Stream pflanzt pro 1'000 gespielte Musik-Streamings (Songs auf Spotify, Apple, Deezer oder Youtube) einen Baum. Wir wurden schon öfters gefragt, wie unser Co2 Fussabdruck sei. Wir wissen ziemlich zuverlässig, dass ein 20-jähriger Baum mit ca. 30cm Durchmesser etwa 10Kg. Co2 binden kann (*0). Wie viel Co2 verbrauchen jedoch 1'000 gespielte Musikstücke?

Wir haben versucht dies zu berechnen und möchten euch bitten, unsere Berechnungen zu validieren/hinterfragen oder auf mögliche Fehler hinzuweisen. Wir bedanken uns im Voraus für jedes Feedback. Wir haben zwei verschiedene Quellen/Ansätze dafür verwendet:

A.) Quelle/Basis-Ansatz: Dr. Whatson's Doku: https://www.youtube.com/watch?v=cfT6FhA4NFE und Internetrecherchen siehe Hinweise (*Fussnote).

Basierend auf seinen Aussagen haben wir den Storage-, Transfer- und Device- Aufwand versucht zu berechnen und die verbrauchten KWh in Co2 zu wandeln.

1.Storage): Gemäss Spotify benötigt ein Song (3 Minuten) zw. 2.5 bis 8.4 MB Speicherplatz. Durchschnitt = 5.5 MB (*1). 

2. Energieverbrauch für Storage von 1 Song): 6.5W/TB  ==> 0.000035 Wh/Song; 365 Tage @ 24h = 24x365x0.000035 = 0.313 W pa. (*2)

3. Transmission): 0.06KWh/GB (im 2015) ==> 1 Song = 60Wh / 1'000'000 * 5.5 = 0.00033 Wh (*3). Tendenziell müssten die Übertragungskosten heute, 2021, aufgrund von schnelleren und effizienteren Anlagen (Router, Internetgeschwindigkeit, etc.) tiefer sein.

4. Device usage): 1 Song = 3 Min. durchschnittliche Batterie eines Smartphones hat ca. 5.5 Wh oder spielt ca. 8h Musik (wenn Bildschirm im Schlafmodus). ==> 5.5 Wh = 8h = 480 Min. oder 0.01146 Wh/min = 0.0343 Wh/Song (*4)

5.) Daraus folgt für Energie für "Storage + Transmission + Device" = 0.03477 Wh per Song oder 347.7 Wh/1'000 Songs oder 0.3477 KWh/ 1000 Songs.

6.) Annahme heutiger Strommix gemäss Dr. Whatson Berechnungen:  474 gr. Co2e/KWh (*5)

==> 0.3477 KWh x 474 Gramm Co2e = 165 Gramm Co2e pro 1'000 Songs.


B.) Berechnungs-Ansatz gemäss "George Kamiya", Digital/Energy Analyst (11.12.2020) für IEA (International Energy Association) https://www.iea.org/commentaries/the-carbon-footprint-of-streaming-video-fact-checking-the-headlines

10.) 1 Stunde Netflix-Streaming = 36 Gramm Co2e

11.)  1 Stunde Netflix Stromverbrauch = 0.8KWh  (Kontrolle zu oben ==> 1.0 KWh = 45 gr. Co2e) Dies wäre nur 1/10 von Dr. Whatson's Berechnungen ???

12.) George Kamiya folgert aufgrund von Messungen, dass das "Device/der Bildschirm" (dh. ob Smartphone oder Laptop) den grossen Unterschied im Streaming-Verbrauch ausmachen. Für ein Smartphone werden tiefere Übertragungsdaten und weniger Stromverbrauch gemessen als bei einem Laptop) Da ein Film (oder Musikstück) jedoch gleich viele Daten besitzen, sind folgende Verbräuche anzusetzen:

12a.) Smartphone: Daten für Spotify-Song = 2.5MB (low). Pro Stunde werden 20 Songs gespielt = 50MB. Stromverbrauch für Transmission = 0.2KW/GB ==> 0.01KWh/20Songs. Für 1'000 Songs = 0.5KWh oder 22.5 Gramm Co2e / 1'000 Songs

12b) Laptop: Daten für Spotify-Song = 8.4 MB (high). Pro Stunde werden 20 Songs gespielt = 168 MB. Stromverbrauch für Transmission = 0.2KW/GB ==> 0.0336 KWh/20Songs. Für 1'000 Songs = 1.68 KWh oder 75.6 Gramm Co2e / 1'000 Songs.


Zusammenfassung und Frage an euch: 

1.) Der grösste Unterschied (und Unsicherheit) liegt in den Co2e Gramm pro KWh je nach Strommix? (Dr. Whatson sagt 474 Gramm/KWh und George Kamiya legt 45 Gramm/KWh vor). Welches ist korrekt oder mit welchem Ansatz sollen wir rechnen?

2.) Sollten wir einen verlässlichen Co2e/KWh Wert erhalten. Welcher Methode vertraut ihr mehr oder was sollen wir für unsere "Co2-Fussabdruck" Bilanz verwenden? Methode A oder B

3.) Sollten wir komplett falsch liegen. Wie müsste man das richtig berechnen? Wer kann uns helfen? 

Fussnoten / Quellen:

(*0) https://www.co2online.de/service/klima-orakel/beitrag/wie-viele-baeume-braucht-es-um-eine-tonne-co2-zu-binden-10658/

(*1): https://www.whistleout.ca/CellPhones/Guides/How-Much-Data-Does-Spotify-Use-Canada?__cf_chl_captcha_tk__=pmd_8s.gExORXJM18R7TGOCqQVemBnTEhrwIxHzdsQ.RhLc-1631277665-0-gqNtZGzNAvujcnBszQjl

(*2): https://sustainability.stackexchange.com/questions/6995/how-much-energy-does-it-take-to-store-1-terabyte-of-data-in-the-cloud

(*3): https://onlinelibrary.wiley.com/doi/pdf/10.1111/jiec.12630

(*4) https://www.forbes.com/sites/christopherhelman/2013/09/07/how-much-energy-does-your-iphone-and-other-devices-use-and-what-to-do-about-it/

(*5): https://www.youtube.com/watch?v=cfT6FhA4NFE

Qe. Naan Yruare · vor etwa einem Monat

Hi Eric, spannendes Thema! Kennst Du die Mailing-Liste Strommarktgruppe? Da tummeln sich sehr viele Expert:innen und ich könnte mir gut vorstellen, dass Du gute Antworten, Quellen, Gesprächspartner:innen findest.

Revp Fcbreaqyv · vor etwa einem Monat

Hallo Anna,

Ne, habe ich nicht gekannt und eben mal etwas reingeschaut. Das scheinen wirklich Experten dabei zu sein. Ich werde mich dort erst mal anmelden und schauen, ob und wie ich meinen Frage dort ebenfalls platzieren kann.

Meine Frage ist noch nicht beantwortet, aber ich denke wir kommen der Sache näher ...

Lieben Dank für deinen Input.

Pbevaan Uvfpuxr · vor etwa einem Monat

Eric, heise.de hat mal 2019 etwas zum Stromverbrauch zusammengerechnet (vielleicht gibt es direkt bei den Quellen noch aktueller Werte). Der Verbrauch selbst hängt davon ab, in was für einem Rechenzentrum die Daten liegen und über welche Wege die Nutzer streamen und mit welchen Geräten. Das Ganze auf CO2 umzurechnen hängt dann aber nochmal davon ab, welchen Strommix euer Datencenter, der Mobilfunkbetreiber und der Endnutzer haben. Nicht ganz trivial...

https://www.heise.de/select/tr/2019/7/1561987241708649

Revp Fcbreaqyv · vor etwa einem Monat

Hallo Corina,

Dank deinem Link auf heise.de habe ich dort die entscheidende  Quellenangabe 

https://www.oeko.de/fileadmin/oekodoc/Digitaler-CO2-Fussabdruck.pdf 

gefunden. Diese Studie gibt mehr oder weniger alle Antworten, Formeln und Statistiken um die korrekten Berechnungen zu machen. Und dank dem es eine offizielle Studie ist, können wir uns mit Referenz darauf beziehen.

Als Dankeschön hier der Lösungsansatz: Dei Formel lautet:

W (Netzwerk) = t(h) * (Watt aller Einsatzgeräte) + #GB * Übertragungs-Netzwerk-Verbrauch

Die Einsatzgeräte sind Router, Smartphone, Kopfhörer/Lautsprecher.
Datenvolumen = 3GB für 1'000 Songs
Übertragungsnetzwerk ist entweder "Mobilfunk" oder "Heim-WLAN" (sind jedoch unterschiedlich)

Da die Studie für alle obigen Komponenten, Durchschnittswerte für Detuschland angibt, konnten wir diese nur noch einsetzen.

Korrekt scheint jetzt zu sein, dass 1'000 Songs auf dem Smartphone mit Mobilfunk auf Kopfhörern 218 gr. Co2e benötigt und der Gebrauch zuhause mit einer HiFi Anlage und WLAN ca. 628 gr. Co2e.

Erfreut sind wir jetzt zu wissen (und die Grundlagen auf einer offiziellen Studie beruhen), dass das hören von 1'000 Spotify-Songs für welche wir einen Baum pflanzen, lediglich 220-630gr. Co2e verbrauchen. 1 Baum absorbiert jedoch ca. 12.5Kg. oder 20-60 mal mehr als verbraucht wurde :-).

Ganz lieben Dank für den Hinweis zur perfekten Studie.

Fnenu Yüatra · vor 24 Tagen

Und das noch kurz hinterher, die Initiative Music Declares Emergency bei der ich mitwirke hatte sich das auch mal gefragt bzw. auch recherchiert was man selbst beachten sollte beim streamen: https://www.instagram.com/p/CK1vQYNH1ra/?utm_source=ig_web_copy_link

Die Frage von Eric beantworten...
Naqern Zöevxr
stellt eine Frage · vor 29 Tagen

Wer kennt sich mit dem Thema Antibiotika bei Tierhaltung in der Landwirtschaft aus?

Guten Tag zusammen,

arbeite zur Zeit in einem Wirkungs-Skalierungs-Beratungsprojekt mit einem sehr spannenden Social-Startup aus Indien zusammen, das die Probleme der (zu vielen) Antibiotika bei der Tierhaltung innovativ angeht.

Was ich nicht wusste: Deutschland ist (nach China, Brasilen, USA und Indien) auf Platz 5 weltweit im Verbrauch von Antibiotika in der Tierhaltung. Kein Wunder, dass wir in der EU inzwischen die Todesfolge der Antibiotika-Resistenzen auf Platz eins, noch vor Krebs & Schlaganfall haben....

Ich möchte das Sozialunternehmen nun gerne mit Experten aus Deutschland zum Thema zusammenbringen. Da ich mich in dieser Branche nicht auskenne, braucht ich Eure Hilfe:

  • Wer ist Experte zum Thema Antibiotika in der Tierhaltung?
  • Wer ist Bio-Bauer oder Bio-Bäuerin?
  • Wer ist Tierarzt und beschäftigt sich mit Alternativ-Medizin zu Antibiotika?

Danke!

Die Frage von Andrea beantworten...
Qnavryn Znue
stellt eine Frage · vor 12 Monaten

Hallo zusammen, wir werden gerade immer wieder auf reflecta-Online-Veranstaltungen angesprochen. In Umfragen möchte ich versuchen zu sehen, wo am ehesten die Bedarfe liegen. 


Hier kommt die erste. Ich freue mich über rege Teilnahme :).
Vielen Dank euch!



Wo siehst du dich/würdest du gerne teilnehmen? 

Daniela bittet um eine Abstimmung:

35
15
9
Puevfgbcu Grhfpu · vor 12 Monaten

Social Impact Measurement wäre mein Top-Thema für 2021, suche gerne hier Leute zum Austausch :)

Qnavryn Znue · vor 12 Monaten

Oh ja, gutes Thema. Da haben sicher noch mehr Bedarf. Danke für deinen Input!

Xrefgva Unhfjnyq · vor 12 Monaten

Ich habe Interesse an einem Austausch mit Menschen die gründen wollen in der Schnittstelle Klima, Gesundheit, Sozialarbeit, Initiativen gegen soziale Isolation und Großstadtstress. Danke

Qnavryn Znue · vor 12 Monaten

Danke für die Details, Kerstin. Damit kann man arbeiten :). Bis bald und viele Grüße

Qnavryn Znue · vor 10 Monaten

Für alle Gründer:innen, die an Mastermind-Gruppen interessiert sind: Hier entsteht gerade etwas:

https://www.reflecta.network/posts/stammtisch-fuer-gruender-innen-mit-impact

Die Frage von Daniela beantworten...
Cnhyvar Mhezüuyra
stellt eine Frage · vor 8 Monaten

Wie wird die Nachhaltigkeit von Start-ups messbar gemacht, um zum einen von InvestorInnen als hilfreich und zum anderen von GründerInnen als umsetzbar eingeschätzt werden zu können?

Ich befasse mich zur Zeit im Rahmen meiner Bachelorarbeit mit den Besonderheiten der Finanzierungsmöglichkeiten von nachhaltigen Start-ups; Noch spezieller mit den Fragen wie diese Nachhaltigkeit eigentlich messbar gemacht wird und auf welche Weise eine solche Bewertung aufgestellt sein muss, um zum einen von InvestorInnen als hilfreich und zum anderen von GründerInnen als umsetzbar eingeschätzt werden zu können.  

https://www.social-reporting-standard.de/srs-leitfaden/download/ - weiß gar nicht, ob's für den SRS bereits einen ebenso ambitionierten Nachfolger gibt (Version von 2014) ...aber halte ich beim Impact Reporting immer im Hinterkopf. 

Cnhyvar Mhezüuyra · vor 8 Monaten

Vielen Dank! Da schaue ich direkt mal rein :)

Zvexb Uvefpuznaa · vor 8 Monaten

Hallo Pauline,

ich denke der kürzlich veröffentlichte Bericht vom Borderstep Institut könnte relevant für Dich sein (siehe anbei). Schau dich generell auch mal auf deren Seite um sowie hier: https://start-green.net/

Beste Grüße!

Cnhyvar Mhezüuyra · vor 8 Monaten

Toll! Beides ist mir bei der Recherche schon untergekommen. Deine Anregung dient mir als Bestätigung! Vielen Dank, Mirko!

Erar Jvraubygm · vor 8 Monaten

...ich kann Dir da gerne per Interview einige Impulse geben, da wir bei https://loomimpact.com Finanzinstrumente bauen, die "zählbaren" Impact mit verbriefen und dafür auch eine Plattform bauen, die diverse effiziente Impact Managment/Reporting/Audit/Cert Varianten integriert. Falls das von Interesse ist, dann melde Dich gern per Message hier direkt.

Beste Grüße 

Rene 

Die Frage von Pauline beantworten...

Neu eintragen

Nutze die Plattform, um deine/eure Ziele zu erreichen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, an dem Netzwerk zu partizipieren.

Social Startup

Veröffentliche dein Startup im Netzwerk und erhalte Unterstützung aus der Community.

Neu eintragen
Organisation / Unternehmen

Trage dein Unternehmen oder Organisation ein und erhalte mehr Sichtbarkeit auf der Plattform.

Neu eintragen
Kampagne / Aktion

Promote deine Kampagne oder Aktion und erhalte Hilfe und Unterstützung aus der Community.

Neu eintragen
Bald verfügbar
Termin / Event

Trage einen Termin im Community-Kalender ein und informiere die Mitglieder auf der Plattform.

Mehr erfahren
Community-Bereich

Nutze die Funktionen der Plattform mit deiner Community in einem geschützten Bereich.

Mehr erfahren
Portalseite

Erstelle eine Portalseite und mache Mitglieder auf deine Organisation oder Programm aufmerksam.

Mehr erfahren

Wir benutzen Cookies, um dir die bestmögliche Erfahrung mit der Plattform zu bieten. Mehr Informationen