Puvnen Znlre
teilt etwas mit · vor 10 Monaten

Wir transformieren die Wirtschaft - gemeinsam đŸŒ±

Wer uns persönlich kennt, weiß, dass wir alle gerne organisieren, planen, reden und analysieren. Ab und zu brauchen wir einen Anstoß, unsere Ideen, Ziele und Visionen auch wirklich in die Tat umzusetzen. Getreu dem Motto: Einfach mal machen. Deswegen haben wir Seedlings bei "Kultur- und Kreativpiloten Deutschland" angemeldet. In einer Nacht- und Nebelaktion haben wir unsere Bewerbung geschrieben. Jetzt kann im Voting fĂŒr uns abgestimmt werden. Es lĂ€uft noch bis 1. August. Helft ihr uns, bis dahin genĂŒgend Votes zu sammeln?

Stimme hier fĂŒr seedlings ab: https://events.kultur-kreativpiloten.de/voting/?projekt_name=seedlings 

und du bekommst eine E-Mail um die Stimme zu bestÀtigen.


Wir freuen uns ĂŒber eure UnterstĂŒtzung. 

Ebznan Fpunvyr · vor 10 Monaten

Wie soll die Wirtschaft nach der Transformation aussehen? Ist das einheitlich und  klar? FĂŒr mich wĂ€re sie zirkular und möglichst Cradle to Cradle. Unternehmensform: Genossenschaften

RechtsanwĂ€lte und Notare fĂ€nde ich noch wĂŒnschenswert fĂŒr z.B. Satzungen, Allgemeine GeschĂ€ftsbedingungen, KĂ€mpfen fĂŒr Menscherechte, Soziales, neue Gesetze...

Ebznan Fpunvyr · vor 10 Monaten

Hi Chiara,

"multifaktoriell" ist eines meiner Lieblingsworte. Ich denke, die wenigsten Unternehmen Àndern etwas aus Einsicht sondern mehr aus einer Notwendigkeit heraus um beispielsweise marktfÀhig zu bleiben.

Von daher wÀre mein Ansatz, Startup-Förderung von Unternehmen die nach dem Prinzip "Cradle to Cradle" und ZirkulÀrwirtschaft arbeiten.

Ferner habe ich eine wohl grĂ¶ĂŸenwahnsinnige Idee, von der ein Teil eine modifizierte Wiki wĂ€re, die dem kostenlosen oder kostenpflichtigem Wissenstransfer dient.

Dh. simpel ausgedrĂŒckt, meiner Meinung nach muss das Rad nicht stets neu erfunden werden. Sondern beispielsweise Erfinder:innen und Unternehmen können beispielsweise ihre Forschungsergebnisse in die Wiki wahlweise zur freien VerfĂŒgung / auf Spendenbasis oder gegen GebĂŒhr einstellen. ZusĂ€tzlich können sie vorab noch festlegen, wer ihre Ergebnisse / ihr Wissen nutzen darf und wer nicht.

Beispielsweise ein Unternehmen das kompostierbare Windeln herstellt, möchte nicht, dass ein Konkurrenzunternehmen die Ergebnisse ĂŒbernimmt und die Windeln dann kostengĂŒnstiger in z.B. China produzieren lĂ€sst oder sie mit einem Chip versieht, das ein Signal aussendet oder eine SMS schickt, wenn die Windeln (fĂŒr Kinder oder Erwachsene) vloll sind. Doch das Unternehmen hat nichts dagegen, nutzen das Wissen andere Unternehmen wie z.B. fĂŒr Bekleidung, Möbel, Baustoffe oder was auch immer.

So könnten meines Erachtens Ressourcen gespart werden (Zeit, Geld) und innovative Menschen / Unternehmen könnten sich gegenseitig inspirieren.

Wenn jemand hier was machen möchte, ich hÀtte da noch ein paar Ideen.

Ein weiteres Puzzleteil wĂ€re fĂŒr mich eine Art Ökosystem in dem solche Unternehmen zusammen kooperieren, B2B und B2C, gemeinsam Ressourcen nutzen, Co-Marketing und gemeinsamen Vertrieb machen.

Aktuell bin ich jedoch noch im Krankenhaus und anschließend muss ich erstmal wieder Energie tanken. Doch dann...

Puvnen Znlre · vor 10 Monaten

Tolle Ideen :) Wir sind auch der Meinung, dass das Rad nicht immer neu erfunden werden muss, sondern, dass Unternehmen befĂ€higt werden mĂŒssen, bestehende Lösungen anzuwenden und gemeinsam an der Transformation zu arbeiten. Innovative LösungsansĂ€tze können dabei wunderbar unterstĂŒtzen, aber wir wollen nicht warten bis es DIE Lösung gibt (die es pauschal sowieso nicht geben wird), sondern wollen in die Umsetzung kommen. Die Klimakrise wartet nicht. Melde dich gerne bei uns, wenn du dich wieder fit fĂŒhlst.

Puvnen Znlre · vor 10 Monaten

Das sind doch tolle AnsĂ€tze! Wir arbeiten vor allem an der ökologischen Transformation - Nachhaltigkeit in den Unternehmen verankert, da spielt natĂŒrlich Cradle to Cradle eine wichtige Rolle. Es ist ein Prozess, Unternehmen mĂŒssen Verantwortung ĂŒbernehmen und schrittweise nachhaltiger agieren. Ich stimme dir total zu, dass es noch ganz viele weitere Aspekte gibt, an denen man ansetzen muss. Es ist eine ganzheitliche Transformation, deswegen ist es auch so wichtig, dass wir gemeinsam an dieser VerĂ€nderung arbeiten. Wir sind auch immer offen fĂŒr Austausch und Kooperationen. :)

Noch kein Profil auf reflecta.network?

Melde dich jetzt kostenlos an und lerne andere Zukunftsgestalter:innen kennen.

Profil erstellen

Interviews

Wir benutzen Cookies, um dir die bestmögliche Erfahrung mit der Plattform zu bieten. Mehr Informationen