Alternativer Stadtplan für Mainz

Womit beschäftigt sich das Projekt?

Kenntlichmachung von Geschäften, Initiativen, Fairteilern, alternativen Konsummöglichkeiten in Mainz

Wie wird es umgesetzt?

durch das Erstellen eines alternativen Stadtplans

Für wen ist das Projekt interessant?

Bürgerinnen und Bürger, Touristen

Wo wirkt das Projekt?

konkret vor Ort in unserer Stadt

Alternativer Stadtplan für Mainz
Status: 1. Ideenphase
Projektzeitraum: 24.01.2020 - 14.08.2020

Die Vision

Wir wollen eine Hilfestellung für den alternativen Konsum in unserer Stadt bieten. Es gibt viele Orte in Mainz, die für eine bewusste Ernährung, nachhaltigen Konsum oder Sharing-Modelle stehen, und die wollen wir hervorheben. Plastikfrei einkaufen, Produkte aus fairem Handel erwerben, wissen wo die nächste Refill-Station oder der nächste Bio-Bauernhof ist, wo man seine übriggebliebenen Lebensmittel mit anderen teilen kann, wo man einen fair gehandelten Kaffee genießen oder wo man sich im Sinne der Agenda 2030 engagieren kann, das alles soll bald auf einen Blick sichtbar sein. Dazu erstellen wir einen alternativen Stadtplan, der all diese Möglichkeiten übersichtlich darstellt.

Der Gründungsgrund

Es gibt sehr viele Möglichkeiten in Mainz, alternativ zu leben und auch zu konsumieren. Wir wollen denen, die entweder neu in der Stadt sind oder die sich mit dem Thema bisher noch nicht befasst haben, die Möglichkeit geben, zu partizipieren.

Wie kann man sich bei dem Projekt beteiligen?

Wir sind für jeden Hinweis zu Orten und Läden, die für alternativen Konsum stehen, dankbar. Für uns zählen dazu Hofläden der Bauernhöfe, Fairteilerstandorte, Kaffees und Gastronomie mit bio/regional/fair gehandelten Produkten, Textilgeschäfte, die gesiegelte Ware (Gots, IVN Best, Fair Wear Foundation, Fairtrade usw) im Angebot haben, Bio-Läden und -Bäckereien, Wochenmärkte, Inklusionsbetriebe, Second-Hand sowie Trödel- und Tauschgeschäfte, Upcycler, Gemeinschaftsgärten und Bücherschränke. Wenn ihr einige dieser Lokalitäten kennt, freuen wir uns über eine Nachricht. 

Global Goals


4 Quality education

Quality education

Inklusive, gleichberechtigte und hochwertige Bildung gewährleisten und Möglichkeiten lebenslangen Lernens für alle fördern

4 Quality education
6 Clean water and sanitation

Clean water and sanitation

Verfügbarkeit und nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser und Sanitärversorgung für alle gewährleisten

6 Clean water and sanitation
8 Decent work and economic growth

Decent work and economic growth

Dauerhaftes, inklusives und nachhaltiges Wirtschaftswachstum, produktive Vollbeschäftigung und menschenwürdige Arbeit für alle fördern

8 Decent work and economic growth 8 Decent work and economic growth 8 Decent work and economic growth
11 Sustainable cities and communities

Sustainable cities and communities

Städte und Siedlungen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig gestalten

11 Sustainable cities and communities
12 Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sicherstellen

Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sicherstellen

12 Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sicherstellen 12 Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sicherstellen 12 Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sicherstellen 12 Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sicherstellen 12 Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sicherstellen 12 Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sicherstellen 12 Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sicherstellen

Was sind die GlobalGoals?


Megatrends

Was sind Megatrends?

Team


Clemens Hachgenei

Seitenadmin


Profil anzeigen

Hannah Bruchhaus

Masterplanmanagerin


Profil anzeigen

Stadt oder Adresse

Agenda-Büro / Amt für Stadtentwicklung der Landeshauptstadt Mainz
Alternativer Stadtplan für Mainz
Zitadelle Bau E, 55131 Mainz, Deutschland

Wer steht hinter dem Projekt?

Agenda-Büro / Amt fü...
Das Agenda-Büro der Landeshauptstadt Main...

Wir benutzen Cookies, um dir die bestmögliche Erfahrung mit der Plattform zu bieten. Mehr Informationen