Re-Use Netzwerk in Hessen

Social Startup

Was ist der Lösungsansatz? Womit beschäftigt sich das Vorhaben?

Vernetzung von Initiativen, Unternehmen und Kommunen für Wiederverwendung (Re-Use, Zero Waste)

Wie wird es umgesetzt?

Durch ein kreatives Netzwerk als Beratungsraum, Ideenwerkstatt und Inkubator für Joint Ventures

An welche Zielgruppe(n) richtest du/ihr euch?

Secondhand-Warenhäuser, Sozialkaufhäuser, Abfallwirtschaft, Recyclinghöfe, Zero Waste Entrepreneure

Wo wirkt das Vorhaben?

Hessen

Re-Use Netzwerk in Hessen
Status: 1. Ideenphase

Wie kann man sich beteiligen?

Newsletter abonnieren:

https://www.re-use-hessen.de/

Die Vision

Wiederverwendung am Anfang und am Ende. Üüberall wo Menschen private oder insitutionelle Kaufentscheidungen treffen, greifen sie selbstverständlich und mit Leichtigkeit auf Vorhandenes zurück. Neuproduktion ist kaum noch notwendig.

In einem vielfältigen Netzwerk arbeiten Unternehmer:innen, öffentliche Stellen und engagierte Bürger:innen Hand in Hand. Sie entwickeln neue Geschäftsmodelle, tauschen sich über Erfahrungen aus, organiseren praktische Bildung und Teilhabe und gestalten mit einer bedürfnisorientierten Warenwirtschaft nachhaltigen sozialen und wirtschaftlichem Mehrwert.

Neuigkeiten

Re-Use Netzwerk in Hessen
teilt etwas mit · vor 11 Monaten

23.3. | Materialkreislauf in Kulturbetrieben der Region FrankfurtRheinMain | Strategieworkshop

Im Kulturbetrieb fallen erhebliche Mengen an Material an, ob bei Ausstellungsaufbauten, Bühnenbildern, Requisiten oder der Herstellung von Kunstobjekten. Durch eine effiziente Mehrfachnutzung in Materialkreisläufen kann der CO2-Fußabdruck reduziert werden.

Wir wollen das Thema mit den Akteur*innen sparten-übergreifend und multiperspektivisch beleuchten, evaluieren und idealerweise ein Kreislaufwirtschafts-Netzwerk für Kulturbetriebe in der Region RheinMain initiieren. Dazu laden die KulturRegion FrankfurtRheinMain gGmbH und das Re-Use Netzwerk Hessen ein zum Strategieworkshops am 23.03.2022 in der Alte Seilerei in Frankfurt-Oberrad.

Zielgruppe: Akteur*innen aus Museen, Theatern, Bildender Kunst, Kunst- und Kulturinitiativen, Kreativwirtschaft sowie Abfallverwertung, Kreislaufwirtschaft und öffentlicher Verwaltung. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Anmeldung: Siehe PDF im Anhang.

Global Goals


8 Nachhaltiges Wirtschaftswachstum und menschenwürdige Arbeit für alle
Nachhaltiges Wirtschaftswachstum und menschenwürdige Arbeit für alle

Dauerhaftes, inklusives und nachhaltiges Wirtschaftswachstum, produktive Vollbeschäftigung und menschenwürdige Arbeit für alle fördern

8 Nachhaltiges Wirtschaftswachstum und menschenwürdige Arbeit für alle 8 Nachhaltiges Wirtschaftswachstum und menschenwürdige Arbeit für alle 8 Nachhaltiges Wirtschaftswachstum und menschenwürdige Arbeit für alle 8 Nachhaltiges Wirtschaftswachstum und menschenwürdige Arbeit für alle 8 Nachhaltiges Wirtschaftswachstum und menschenwürdige Arbeit für alle
9 Widerstandsfähige Infrastruktur und nachhaltige Industrialisierung
Widerstandsfähige Infrastruktur und nachhaltige Industrialisierung

Eine widerstandsfähige Infrastruktur aufbauen, inklusive und nachhaltige Industrialisierung fördern und Innovationen unterstützen

9 Widerstandsfähige Infrastruktur und nachhaltige Industrialisierung 9 Widerstandsfähige Infrastruktur und nachhaltige Industrialisierung 9 Widerstandsfähige Infrastruktur und nachhaltige Industrialisierung
11 Nachhaltige Städte und Kommunen
Nachhaltige Städte und Kommunen

Städte und Siedlungen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig gestalten

11 Nachhaltige Städte und Kommunen 11 Nachhaltige Städte und Kommunen 11 Nachhaltige Städte und Kommunen
12 Nachhaltige Konsum- und Produktionsweisen
Nachhaltige Konsum- und Produktionsweisen

12 Nachhaltige Konsum- und Produktionsweisen 12 Nachhaltige Konsum- und Produktionsweisen 12 Nachhaltige Konsum- und Produktionsweisen 12 Nachhaltige Konsum- und Produktionsweisen 12 Nachhaltige Konsum- und Produktionsweisen 12 Nachhaltige Konsum- und Produktionsweisen 12 Nachhaltige Konsum- und Produktionsweisen 12 Nachhaltige Konsum- und Produktionsweisen
17 Umsetzungsmittel und globale Partnerschaft stärken
Umsetzungsmittel und globale Partnerschaft stärken

Stärkung der Umsetzungsmöglichkeiten und Revitalisierung der Globalen Partnerschaft für nachhaltige Entwicklung

17 Umsetzungsmittel und globale Partnerschaft stärken 17 Umsetzungsmittel und globale Partnerschaft stärken 17 Umsetzungsmittel und globale Partnerschaft stärken 17 Umsetzungsmittel und globale Partnerschaft stärken 17 Umsetzungsmittel und globale Partnerschaft stärken 17 Umsetzungsmittel und globale Partnerschaft stärken

Team


Imke Eichelberg

Seitenadmin

Profil anzeigen
Kay-Hermann Hörster

Profil anzeigen

Adresse

GWR gemeinnützige Gesellschaft für Wiederverwendung und Recycling mbH
Re-Use Netzwerk in Hessen
Lärchenstraße 131, 65933 Frankfurt am Main, Deutschland
Tel: 069 942163 153

Wer steht hinter dem Social Startup?

GWR gemeinnützige...
Sozialunterne... Die GWR gGmbH ist ein gemeinnütziges Unternehmen,...

Social Startups in unserem Netzwerk

Social Startup

Schule-ist-Leben.camp
Status: 2. Ein laufender Prototyp
Vernetzung von Schulen und Bildungsinitiativen
4. Bildung für alle
17. Umsetzungsmittel und globale Partnerschaft stärken
Social Startup

shiftee
Status: 3. In der Durchführung
Transparenz im Ökostrommarkt, Förderung von echtem Ökostrom
12. Nachhaltige Konsum- und Produktionsweisen
13. Klimawandel bekämpfen
Social Startup

dorfuni.at
Status: 2. Ein laufender Prototyp
Bildungsvernetzung für Dorfgemeinschaften und Bürgerschaften in Kommunen vor alle...
1. Armut beenden
4. Bildung für alle
11. Nachhaltige Städte und Kommunen
+3
Social Startup

Hopekist.org
Status: 1. Ideenphase
Sammeln von kleinen, nachhaltigen Ressourcen und diese im Kreislauf halten
12. Nachhaltige Konsum- und Produktionsweisen

Wir benutzen Cookies, um dir die bestmögliche Erfahrung mit der Plattform zu bieten. Mehr Informationen