Filter

Nur für Mitglieder verfügbar.

Profil erstellen

Wissensaustausch

Hilf anderen Mitgliedern oder lass dir selbst bei einem Problem oder Frage weiterhelfen.

Puneybggr Zhvwf
stellt eine Frage · vor 7 Monaten

Wo finde ich kleine Kanzleien oder junge, ambitionierte Steuerberater*innen, die sich mit Gemeinnützigkeit auskennen?

Liebe Schwarmintelligenz,

vor einiger Zeit gab es schon einmal die Frage nach Kanzleien, die sich mit Gemeinnützigkeit auskennen. Nun die Follow-Up-Frage: Kennt jemand engagierte Einzelkämpfer*innen oder Start-Ups im Bereich der Steuerberatung, die gerne ein gemeinnütziges Start-Up unterstützen wollen bzw. als Kundin gewinnen? Vielleicht ist es eine gute Idee, sich nicht immer gleich an die großen Kanzleien zu wenden, dachte ich, weiß aber nicht, wo ich nach kleineren Unternehmen suchen soll, die sich mit Gemeinnützigkeit auskennen.

Vielen Dank schon einmal für die Unterstützung!

Fvzba Senamra · vor 7 Monaten

Hallo Charlotte, wie Imke Eichelberg schon hier erwähnt hat ist https://iq-steuer.de/ eine gute Steuerkanzlei, die auf Gemeinnützigkeit und NPOs spezialisiert ist. Viel Erfolg!

Puneybggr Zhvwf · vor 6 Monaten

Lieben Dank. Ja, genau auf den Thread habe ich mich bezogen. Aber wir suchen nach Selbtständigen oder kleinen Unternehmen, so wie ich es geschrieben hatte - deshalb der neue Thread.

Gbefgra Ynat · vor 6 Monaten

Moin nochmal,

also solange es sich zeitlich im Rahmen hält, kann ich dir bei den Basissachen kostenfrei meine Erfahrungen und Meinungen mitgeben. Unternehmensgründungen (und Auflösungen) habe ich im Lauf der Jahre über zwei Dutzend selber gemacht. Für zwei Vereine mache ich ehrenamtlich den ganzen Finanzamts- und Dokumentationskram.

Für manches ist ein Notar vorgeschrieben. Ansonsten sollte man den Ball mMn schon im finanziellen Eigeninteresse  der Sache möglichst flach halten. Falls es dich interessiert, könntest du dir ja mal von einer Kanzlei eine Jahres-Kostenschätzung für deine Wunschliste geben lassen. Vermutlich wirst du etwas überrascht sein...

Liebe Grüsse

Torsten Lang

Puneybggr Zhvwf · vor 6 Monaten

Danke lieber Torsten,

es handelt sich bei uns tatsächlich um ein Unternehmen, das Umsätze im sechsstelligen Bereich haben wird und deshalb kommen wir um die professionelle Betreuung nicht herum. Uns mangelt es tatsächlich auch nicht an Empfehlungen für Kanzleien und Beratungsangeboten. Das ist total toll, dass uns so viele dabei helfen wollen. Meine Idee hinter meiner Frage war eher, jemand Neuem auf dem Feld die Chance auf einen ,großen Auftrag' zu geben und dabei vielleicht mit jemandem zusammenzuarbeiten, für den wir eben nicht das duzendste Unternehmen sind.

Herzliche Grüße

Die Frage von Charlotte beantworten...
Pynhqvn Xbaenq
stellt eine Frage · vor 8 Monaten

Hallo in die Runde, wer hat bereits eine gemeinnützige UG (gUG) gegründet und kann mir kurz das wesentliche Vorgehen erklären? Herzliche Grüße, Claudia

Im Netz finde ich vor allem Angebote von Anwält:innen, die nicht besonders transparent sind.

Owöea Cbfcvrpu · vor 7 Monaten

Hallo Claudia,
wir haben Ende des vergangenen Jahres eine gUG gegründet. War eigentlich nicht so kompliziert, mal abgesehen von der längeren Zeit die es wegen Corona gedauert hat. Man kann da eigentlich auch ziemlich viel selbst vorbereiten und wenn man dann eine:n gute:n Notar:in hat (diese sind ja in der Regel auch Anwälte), dann geben sie dir die Grundstruktur für die Satzung/Gesellschaftervertrag. Natürlich sind die meistens nicht so firm was das gemeinnützigkeitsrecht angeht. Ich hatte vorher schon eine gGmbH gegründet und wusste daher auf was es ankommt.

Vorgehen aus meiner Sicht (ich bin kein Experte oder Anwalt, sondern berichte nur aus meinen Erfahrungen): 

  • Mache dich über das Gemeinnützigkeitsrecht in deinem Bundesland/deiner Stadt schlau. Hier gibt es bestimmte Paragraphen und Formulierungen, die in der Satzung/im Gesellschaftervertrag vorhanden sein müssen.
  • Suche mal im Internet nach Satzungen/Gesellschafterverträgen von gUGs oder gGmbHs
  • Überlege dir Welchen Gegenstand dein Unternehmen erfüllen soll, welche gemeinnützigen Zweck(e) du nach §52 Abgabenordnung erfüllen möchtest und wie du Gegenstand und Zweck verfolgen möchtest.
  • Vereinbare einen Termin mit einem Notar/einer Notarin (geht auch telefonisch oder online) und lass die einen Satzungsentwurf erstellen.
  • Mit diesem Entwurf kannst du dann zum Finanzamt gehen und ihn prüfen lassen. 
  • Nach dieser Vorprüfung kannst du dann die Gründung in die Wege leiten, sprich die notarielle Beurkundung. Der Notar/die Notarin wird dann die Anmeldung beim Registergericht in die Wege leiten.
  • Sobald die Eintragung erfolgt ist, brauchst du noch die finale Bestätigung des Finanzamtes für die Gemeinnützigkeit.
  • Die Gesamtkosten sind so 600-800€

Soviel mal von mir. Melde dich, wenn du Fragen hast.

Liebe Grüße, Björn

Pnebyva Snhfgznaa · vor 7 Monaten

Hallo Björn, ich habe die gleich Frage und fand Deine Antwort super!
Vielen Dank!

Znep Uryjvat · vor 7 Monaten

Hallo liebe Claudia :)
Schau mal bei der Wings Experience :)
Die unterstützen viele Organisationen zum Thema Gründung, egal ob Verein oder gUG oder gGmbH :)

PYNHQVN XBAENQ · vor 7 Monaten

Hallo Marc, vielen Dank. Mit denen war ich schon in Kontakt :-)

Qnavryn Znue · vor 7 Monaten

Vielleicht hilft euch der Link (enthält auch eine Mustersatzung).

https://www.gruenderkueche.de/fachartikel/ggmbh-gruenden-in-sieben-schritten-zur-gemeinnuetzigen-gmbh-inkl-muster-satzung/

Was hilft ist auch folgende Fragen zu klären: Wo sehen wir uns in 5 Jahren? Wie werden Gelder erwirtschaftet und wie erfüllen wir direkt (nicht indirekt) einen oder mehrere der gemeinnützigen Zwecke. ("Förderung von...").

Sich die Satzungen von anderen durchzulesen und deren Geschäftsmodell anzuschauen, hilft auch sehr (--> Suchmaschine gGmbh Name + Satzung).

Dann fängt man an, anhand der Mustersatzung die eigenen Inhalte einzupflegen. Die Version am besten nochmal dem/der Steuerberater:in schicken. Und danach zur Vorprüfung an das Finanzamt der Stadt, in der auch die Gesellschaft angemeldet werden soll. Dann passt man nochmal an und vielleicht klappt es.
Selbst, wenn es nicht mit der Bewilligung der Gemeinnützigkeit klappen sollte, lässt sich eine Satzung der GmbH so formulieren, dass man z.B. B corp zertifiert werden kann oder man geht direkt in Richtung purpose Unternehmen: https://purpose-economy.org/de/whats-steward-ownership/

PYNHQVN XBAENQ · vor 7 Monaten

Super! Herzlichen Dank

Die Frage von Claudia beantworten...
Neghe Senpu
stellt eine Frage · vor 4 Monaten

Ich will eine Ggmbh gründen

Hallo zusammen,

ich habe nach einer Depression mein Job nach 24 Jahren hingeschmissen. Ich kann und will nicht mehr dieses Mühlenrad antreiben wo es nur um Profitgier geht. Ich mache jetzt schon Wochen rum und möchte eine GgmbH gründen die sich nicht auf eine Gemeinnützigkeit festlegt, sondern eine Vielzahl an Themen einschließt. Klar könnte ich bei irgendeinem einsteigen aber das ist genau der Punkt. Es gibt zu viele die sich nur auf ein Thema/Sache spezialisieren. Alleine kann ich das nicht bewältigen und einen Partner/Partnerin zu finden ist echt schwer…Bevor man sich in etwas stürzt sollte man den Rat von erfahrenen einholen. Heute bin ich hier und möchte natürlich nicht zu viel verraten aber mein Ziel ist es alles unter ein Dach zu bekommen und denjenigen zu helfen die auch Hilfe brauchen.  

Wenn Du Interesse hast etwas Ehrliches zu erschaffen melde dich. Ich suche aufrichtige Personen die mit mir diesen Weg gehen. Mir sind Noten, Alter, Nationalität und Geschlecht egal!

Ich suche keine Geldgeber sondern Menschen die mir bei der Umsetzung helfen und ein Teil von der GgmbH werden.

Umweltschutz, Tierschutz, Naturschutz, Kinder, Forschung, IT, usw.

Ja das klingt nach viel Arbeit aber eine Firma mit Zukunft braucht Verstand und ein Herz am rechten Fleck.

Ich brauche da in allen Belangen Unterstützung, da diese nur mit einem Team zu bewerkstelligen ist.

Macht mein Vorhaben Sinn ?  

Interesse ?

Sorry das ich es jetzt so rein schreibe  und nicht über die suche/biete Funktion

Gvzb Xhem · vor 4 Monaten

Hallo Artur, ich habe schon mehrmals sowohl mit Erfolg als auch mit Misserfolg gegründet und würde dir an der Stelle zwei grobe Ratschläge geben.

1. Es macht fast nie Sinn, seine Idee im Dunkeln zu lassen und niemanden davon zu erzählen. Um die Wertigkeit deiner Idee zu evaluieren benötigst du Feedback und ggf. Experimente. Viele Menschen haben Ideen, von denen sie 100% überzeugt sind. Doch jegliches Vorhaben birgt Unbekannte und in den meisten Fällen sind es diese unbekannten Unbekannten, die die Idee letztendlich zerlegen. Sag, was du tun willst und finde heraus, ob es das Richtige ist. Halte nicht zu fest an deiner Überzeugung, sondern versuche sie zu verifizieren und bleibe offen für Veränderung. Ideen - vor Allem im Gemeinnützigen Bereich und vor Allem welche, die nicht sehr spezialisiert sind - werden nicht geklaut. Auch die richtigen Leute wirst du nur finden, gehst du transparent mit deinem Vorhaben um.

2. Gründe auf gar keinen Fall zu Beginn eine GmbH. Das habe ich aus diversen Gründen auch schon gemacht. Zum Schluss war das Projekt nicht wirklich profitabel und ich habe über die Jahre und nach Liquidation des Projektes weit über 10k Euro und wertvolle Lebenszeit in unnütze Bürokratie investiert. Mach nicht den selben Fehler. Fang mit einer GbR an, evaluier dein Projekt und sobald du solide und regelmäßige Umsätze machst, kannst du eine GmbH daraus machen, aber nicht davor. Niemals eine GmbH mit einer bloßen Idee gründen.

Ganz generell möchte ich abschließend noch mal betonen, dass jeder einzelne Gründer von seiner Idee überzeugt war. Dennoch scheitert die überwiegende Mehrheit mit ihren Vorhaben. Man darf nie in die Hybris verfallen und davon ausgehen, man gehört sicherlich zur erfolgreichen Minderheit. Das weiß man immer erst danach. Selbst meine Ideen, die nicht gescheitert sind, haben sich im Laufe der Umsetzung teils radikal verändert, sodass kaum noch was von der ursprünglichen Idee übrigblieb. 

Ich wünsche dir viel Glück und Erfolg mit deinem Vorhaben!

Fbcuvr Zvpxna · vor 4 Monaten

Hallo Artur, dein Thema und dein Ziel klingen spannend. Überleg mal, ob eine GmbH wirklich das richtige ist. Vielleicht ist eine GbR oder ein Verein mit weniger Risiko bei der Gründung verbunden.

Zvpunry-Gu. Orueraf · vor 4 Monaten

Hallo Artur,

prinzipiell klingt das erstmal interessant. Aber warum willst du "natürlich nicht zu viel verraten"?

Schau dir mal mein Profil an und schreib mir dann ggf. bitte mehr zu deinen Ideen und zu dir (oder fülle dein Profil aus). Dann kann ich mir ein besseres Bild machen. 

Viele Grüße

Micha

Die Frage von Artur beantworten...
Pnefgra Evrqry
stellt eine Frage · vor 24 Tagen

Bitcoin und Co.

Hilfe/Unterstützung in Sachen Bitcoin und Co. gesucht. Als gemeinnütziger Verein wollen wir Kryptospenden annehmen. Wer kann uns etwas Unterstützung geben mit seinem KnowHow was die Abläufe, Registrierung, Umtausch etc. betrifft.  

Die Frage von Carsten beantworten...
Fnfpun Rfpuznaa
stellt eine Frage · vor etwa einem Jahr

Experte für Vereinsrecht/Finanzen im Verein gesucht

Ich suche jemanden, der mich bzgl. der wirtschaftlichen Tätigkeiten eines gemeinnützigen Vereins beraten kann. Welche Rollen kann wer haben, wer darf Rechnungen schreiben, wie geht das mit Angestellten usw. Zahle selbstverständlich für eine Beratung.

Themen: Finanzen · Vereine | Skill: Beratung
Qnavryn Znue · vor etwa einem Jahr

Thomas Heinze ist Profi was Gemeinnützigkeit betrifft.

Gubznf Urvamr · vor etwa einem Jahr

Hi Sascha, melde Dich doch bitte einfach mal bei mir unter [email protected]

Fnfpun Rfpuznaa · vor etwa einem Jahr

Mach, vielen Dank. Mail kommt ;-)

Die Frage von Sascha beantworten...
Avpbyn Qr Avggvf
stellt eine Frage · vor 9 Monaten

Wer kennt Kanzleien (Anwälte / Steuerberater) für NGOs, Social Business'?

Wir suchen Kanzleien die sich darauf spezialisiert haben Vereine und Social Business' rechtlich zu unterstützen (keine Kanzleien, die das "nebenbei" machen!). Kennst Du eine solche Kanzlei?

Vzxr Rvpuryoret · vor 9 Monaten

Diese Steuerkanzlei ist auf Gemeinnützigkeit und NPOs spezialisiert: https://iq-steuer.de/

Avpbyn Qr Avggvf · vor 9 Monaten

Vielen Dank Imke, das sieht gut aus :) Liebe Grüße, Nico 

Die Frage von Nicola beantworten...
Znep Gbeg Ovryrsryq
stellt eine Frage · vor 7 Monaten

Mediendatenbank für Vereine

Hallo ihr Lieben,

ein befreundeter Verein nutzt Google (Drive) als Datenspeicher, findet das Handling für Medien (vor allem Fotos) aber etwas hölzern. So können Teammitglieder z.B. keine Favoriten angeben - alles ist teilweise mehrfach in verschiedenen Ordnern versteckt - es lässt sich nichts suchen bzw. verschlagworten.

Google Fotos funktioniert da z.B. viel besser, lässt sich aber schlecht von einem Team nutzen.

Kennt sich jemensch mit dem Thema aus bzw. kann einen Anbieter Vorschlagen? 

Danke im Voraus und Lieben Gruß

Marc

Jbuyenq Ynat · vor 7 Monaten

Hi Marc, da kann NextCloud helfen. Oder noch konkreter: infomaniak.com. Die haben ein Superangebot, das ich ich nutze. Basiert auf NectCloud und ist in der Schweiz.

Ciao

Wohlrad

Znep Gbeg Ovryrsryq · vor 7 Monaten

Danke für den Tipp, Wohlrad! Das schaue ich mir an :)

Fvzba Senamra · vor 7 Monaten

Marcus Franzen welche Software hattest/hast du im Einsatz?

Znephf Senamra · vor 7 Monaten

Leider nichts für den Use Case, hatte auch schon überlegt.

Fnovar Ylqvn Zhryyre · vor 7 Monaten

Burkhard Noltensmeier / Greensta https://ssl.greensta.de/nextcloud/ - viele Grüße

Die Frage von Marc beantworten...
Ehgu Unorezruy
stellt eine Frage · vor 5 Monaten

Empfehlungen für Tools oder Plattformen zum Spendensammeln

Liebe Leute,

ich suche eine Plattform oder ein Tool, das ich mit meinem Blog oder mit Postings für mein Angebot kombinieren kann. Es geht mir nicht um eine komplette Projektfinanzierung, sondern um Spendenaufrufe für  aktuelle Angebote.

Ich bin ja noch Solopreneurin und deshalb nicht als gemeinnützig anerkannt.
Was könntet ihr dazu empfehlen?
Viele Grüße
Ruth

Fnovar Uneanh · vor 5 Monaten
Durch Autor:in als beste Antwort markiert

hey Ruth, ich würde dir Liberapay empfehlen. Funktioniert ähnlich wie Patreon, aber ohne die Gebühren und Privatsphäre-freundlicher. ich hab es selbst noch nie benutzt, aber Gutes darüber gehört. https://liberapay.com

Ehgu Unorezruy · vor 5 Monaten

Liberapay sieht genau nach dem aus, was ich gesucht habe. Ich probiere es mal aus. 😊 Vielen Dank für den Tipp.

Ehgu Unorezruy · vor 5 Monaten

Ich hatte den Eindruck, Steady sei eher für Journalisten oder Blogger gedacht.  Du siehst das aber anscheinend anders. Ich schau es mir noch mal an und auch Leeching,  das ich noch gar nicht kenne. Danke!

Gelöschtes Mitglied · vor 5 Monaten

Hallo,

ich würde dir

https://www.fundraisingbox.com/

empfehlen.

Ehgu Unorezruy · vor 5 Monaten

Was mir bei Liberapay gefehlt hat, ist bei fundraisingbox vorhanden: die userfreundliche Möglichkeit, einmal zu spenden und nicht monatlich. Ich habe mich mit ihnen in Verbindung gesetzt.
Vielen Dank!

Die Frage von Ruth beantworten...
Naar Onhre
stellt eine Frage · vor 5 Monaten

Wer macht mit im »Club der bescheuerten Idealistinnen«?

Ok, Männer dürfen sich auch bewerben. Aber ich kenne mehr Frauen, die sich dafür qualifizieren.

Ich übernehme den Vorsitz! Denn sich pro bono 24/7 dermaßen selbst reinzureiten, dass die eigene Zukunft auf dem Spiel steht für ein soziales Projekt, das muss erst mal jemand nachmachen.

Hier steht, wie es passiert ist: http://bit.ly/MBS-Post-2105

Wäre ja auch zu schön gewesen ...

http://bit.ly/MBS-Post-2105

Znexhf Zvejnyq · vor 5 Monaten

Schön, dass auch Männer mitmachen dürfen! Wo kann ich mich melden? ;)

Der "Club der bescheuerten Idealistinnen" klingt allerdings wirklich nach einem gelungenen Vereinsnamen. Ist prägnant und medienwirksam! Mindestens ein Blog mit (Miss-) Erfolgsgeschichten sollte sich da schon ausgehen!

Bzgl. dem Inhalt deines Textes: "Wer den Kopf hängen lässt, hat nicht besonders viel Weitblick!" Hier auch als Karte (Vorsicht: unverschämte Eigenwerbung!): https://wesentliches.at/shop/karte-57/

Naar Onhre · vor 5 Monaten

Da kann ich noch einen draufsetzen: Wer bis zum Hals in Scheiße steckt, sollte den Kopf nicht hängen lassen. Ein Königreich für eine Halskrause!

Die Frage von Anne beantworten...
Fbawn Qrobenu Rvfryr
stellt eine Frage · vor 3 Monaten

Hilfe bei der Master-Thesis gesucht!

Wir stehen mit der Aktion: Mehr-Wert kurz vor der Vereinsgründung.

Außerdem testen wir gerade verschiedene Sharing Plattformen, die gemeinnützig und / oder gemeinwohlorientiertes Handeln und Ressourcenschonung begünstigen.

Nun habe ich meine Umfrage vorbereitet + den Theorieteil der Thesis aufgeschrieben. Irgendwie bin ich etwas "raus" aus dem wissenschaftlichen Schreiben.

Möchte mir jemand den Bad-Text kritisch gegenlesen? Das wäre der Hammer.

Fnovar Uneanh · vor 3 Monaten

Hi Sonja, ist deine Frage noch aktuell? Eine ganze Thesis zu lektorieren, schaff ich nicht. Aber so 5-10 Seiten wären möglich, wenn dir das weiterhilft.

Die Frage von Sonja Deborah beantworten...

Neu eintragen

Nutze die Plattform, um deine/eure Ziele zu erreichen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, an dem Netzwerk zu partizipieren.

Social Startup

Veröffentliche dein Startup im Netzwerk und erhalte Unterstützung aus der Community.

Neu eintragen
Organisation / Unternehmen

Trage dein Unternehmen oder Organisation ein und erhalte mehr Sichtbarkeit auf der Plattform.

Neu eintragen
Kampagne / Aktion

Promote deine Kampagne oder Aktion und erhalte Hilfe und Unterstützung aus der Community.

Neu eintragen
Bald verfügbar
Termin / Event

Trage einen Termin im Community-Kalender ein und informiere die Mitglieder auf der Plattform.

Mehr erfahren
Community-Bereich

Nutze die Funktionen der Plattform mit deiner Community in einem geschützten Bereich.

Mehr erfahren
Portalseite

Erstelle eine Portalseite und mache Mitglieder auf deine Organisation oder Programm aufmerksam.

Mehr erfahren

Wir benutzen Cookies, um dir die bestmögliche Erfahrung mit der Plattform zu bieten. Mehr Informationen