Alles zum Thema Wald

Finde hier passende Menschen, Organisationen, Unternehmen und Impact Startups, die sich mit dem Thema Wald beschäftigen.

Unternehmen, Organisationen und Vereine im reflecta.network.

Institution

Initiative essbarer Campus Lüneburg
Bildung & Forschung, Freizeit, Landwirtschaft, Lebensmittel und Konsumgüter, Natur & Umwelt
Wir gestalten die Ernährungswende aktiv mit, indem wir besp...
2. Ernährung sichern
11. Nachhaltige Städte und Kommunen
12. Nachhaltige Konsum- und Produktionsweisen
+2
Unternehmen

Waldstudio GmbH
Beratung, Natur & Umwelt
Waldstudio GmbH ist Partnerin einerseits für Projekte im Bereich Wald, Biodiversi...
3. Gesundes Leben für alle
15. Landökosysteme schützen
Unternehmen

Waldbaden München & Oberbayern
Gesundheit, Natur & Umwelt
Waldbaden München & Oberbayern bietet einen Ort der Ruhe und Erholung inmitte...
3. Gesundes Leben für alle
10. Ungleichheit verringern
11. Nachhaltige Städte und Kommunen
+2
Sozialunternehmen

AbenteuerWelt gemeinnützige UG
Bildung & Forschung
Wir stärken Kinder für eine nachhaltige Zukunft!Unsere Mission: Innovative Bildun...
4. Bildung für alle
Gemeinnütziger Verein

Zukunftsdorf Waldhof e.V.
Bildung & Forschung, Gesundheit, Kunst & Kultur, Landwirtschaft, Natur & Umwelt
Wir bauen ein Zukunftsdorf auf, wo wir als Gemeinschaft eine Kultur der Begegnung...
3. Gesundes Leben für alle
11. Nachhaltige Städte und Kommunen
13. Klimawandel bekämpfen
+2
Unternehmen

Gesundheitsort Waldhof GmbH
Bildung & Forschung, Gesundheit, Tourismus
Wir bauen einen Gesundheitsort auf, an dem Gesundheitsbildung, Prävention und För...
3. Gesundes Leben für alle
4. Bildung für alle
11. Nachhaltige Städte und Kommunen

Ankündigungen / Neuigkeiten

Ynef Urezrf
teilt etwas mit · vor etwa 2 Monaten

𝐃𝐈𝐄 𝐀𝐊𝐓𝐈𝐎𝐍 𝐁𝐀𝐔𝐌 𝐁𝐀𝐔𝐌𝐏𝐅𝐋𝐀𝐍𝐙𝐓𝐎𝐔𝐑 𝟐𝟎𝟐𝟒

An gleich 26! Tagen werden wir in 2024 im Wald sein und fleißig Bäume pflanzen! Unser Weg zu 100.000 Bäumen ist gestartet und wir freuen uns auf Eure Unterstützung.

Wenn Du mit Deiner Firma im Jahr 2024 mit uns gemeinsam Bäume pflanzen möchtest, dann melde Dich gerne bei Lars Hermes unter [email protected].

𝐅𝐫ü𝐡𝐣𝐚𝐡𝐫:
13.03.2024 Wächtersbach bei Frankfurt
14.03.2024 Wächtersbach bei Frankfurt
15.03.2024 Wächtersbach bei Frankfurt
23.03.2024 Wächtersbach bei Frankfurt
06.04.2024 Leinefeld in Thüringen

𝐇𝐞𝐫𝐛𝐬𝐭:
10.11.2024 Strausberg bei Berlin
12.11.2024 Sauerland
12.11.2024 Heilbad Heiligenstadt in Thüringen
13.11.2024 Wächtersbach bei Frankfurt
14.11.2024 Wächtersbach bei Frankfurt
14.11.2024 Blankenburg im harz
15.11.2024 Waldenburg in Sachsen
15.11.2024 Gilching bei München
16.11.2024 Gilching bei München
16.11.2024 Rothenkirchen im Frankenwald
17.11.2024 Bischofswerda in Sachsen
18.11.2024 Oberstadion in Baden-Württemberg
18.11.2024 Stolberg im Harz
19.11.2024 Sinsheim im Kraichgau
20.11.2024 Sinsheim im Kraichgau
21.11.2024 Picher in Mecklenburg-Vorpommern
21.11.2024 Langerwehe zwischen Köln und Aachen
22.11.2024 Langerwehe zwischen Köln und Aachen
26.11.2024 Buchholz in der Nordheide bei Hamburg
27.11.2024 Buchholz in der Nordheide bei Hamburg
28.11.2024 Buchholz in der Nordheide bei Hamburg

Xngunevan Oreare
teilt etwas mit · vor etwa 2 Monaten

Circular Economy Barcamp am 25. & 26.04. in Kassel 💚🎉

❓Wie können wir zirkuläre Geschäftsmodelle als Treiber für Innovationen nutzen?  
❓Wie kann die Kreislaufwirtschaft die Zukunftsfähigkeit und die Wettbewerbsfähigkeit Deines Unternehmens steigern?                                                                                                               ❓Wie kann Dein Unternehmen mit der Kreislaufwirtschaft starten? Wie sehen erste Schritte und wie sehen Best Practices aus?

❓Welche Herausforderungen gibt es bei der Implementierung der Kreislaufwirtschaft und mit welchen Lösungen kannst Du sie überwinden?

Diese und vielen andere Fragen möchten wir mit Dir, mit Gleichgesinnten und Interessierten am Thema Circular Economy aus Wirtschaft und Wissenschaft beim Circular Economy Barcamp diskutieren.

Bringt dich aktiv ein und gestalte das Barcamp nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen mit. Gib Impulse, teil oder lausch Best Practices wie dem Gründer Samuel Waldeck (Gründer von Shiftphone), stoß Diskussionen an, diskutier fleißig mit und knüpfe neue, wertvolle Kontakte für die Transformation in Deinem Unternehmen. 🚀🙌

Lasst uns gemeinsam für die nachhaltige Transformation in der Region und darüber hinaus sorgen. Seid dabei! 💚

LinkedIn Event: https://shorturl.at/qFL24

Webseite: https://shorturl.at/dpFHZ
Tickets: https://shorturl.at/BNOX3

Ynef Urezrf
teilt etwas mit · vor 3 Monaten

𝐊𝐥𝐢𝐧𝐠𝐭 𝐤𝐨𝐦𝐢𝐬𝐜𝐡, 𝐢𝐬𝐭 𝐚𝐛𝐞𝐫 𝐬𝐨! 𝐖𝐞𝐫 𝐢𝐧 𝐃𝐞𝐮𝐭𝐬𝐜𝐡𝐥𝐚𝐧𝐝 𝐞𝐢𝐧𝐞𝐧 𝐁𝐚𝐮𝐦 𝐩𝐟𝐥𝐚𝐧𝐳𝐭, 𝐤𝐨𝐦𝐩𝐞𝐧𝐬𝐢𝐞𝐫𝐭 𝐤𝐞𝐢𝐧 𝐂𝐎𝟐!

Es klingt falsch, es klingt verrückt. Verrückt ist es definitiv, aber leider auch korrekt.

Häufig werde ich gefragt, warum wir bei Aktion Baum keine CO2-Zertifikate ausgeben. Ganz einfach: Wir dürfen es nicht, weil es faktisch falsch wäre.

𝐀𝐛𝐞𝐫 𝐰𝐚𝐫𝐮𝐦?
“Die Bundesregierung hat für Deutschland von der Wahloption des Kyoto-Protokolls, Artikel 3 Abs. 4 Gebrauch gemacht. Damit werden Veränderungen in der Kohlenstoffbilanz der Wälder in Deutschland durch Forstbewirtschaftung auf die deutsche Treibhausgasbilanz angerechnet.“
(Quelle: Waldbericht, der Bundesregierung 2009)

𝐇𝐞𝐢ß𝐭:
Alle Bäume, die in Deutschland gepflanzt werden, sind bereits in der deutschen Klimabilanz enthalten und können nicht für Firmen, die Bäume spenden, angerechnet werden.

𝐅𝐚𝐳𝐢𝐭:
Dadurch gehen natürlich viele Spenden komplett ins Ausland und so gut wie alle CO2-Kompensationsgelder ebenso.

𝐙𝐮𝐬𝐚𝐭𝐳𝐢𝐧𝐟𝐨𝐬:
- Siehe im 1. Kommentar auch ein Video von STRG+F mit guter Erklärung dazu.
- Die Entscheidung der Bundesregierung stammt nicht von der aktuellen Ampel-Regierung.
- Es gibt bereits ernsthafte Bestrebungen auch heimische Wälder offiziell zur CO2-Kompensation nutzen zu können. Stichworte: EVA = Ecosystem Value Association und Wald-Klimastandard. Siehe den Link zur Seite im 2. Kommentar.

𝐌𝐞𝐢𝐧𝐞 𝐌𝐞𝐢𝐧𝐮𝐧𝐠:
Das große Problem liegt in der fehlenden staatlichen Kontrolle von Zertifikaten und den darin verbuchten Projekten. Solange es keine klaren und kontrollierbaren Regeln gibt, wird da immer sehr viel Raum für Greenwashing sein, egal ob in Südamerika oder in Deutschland. Der Staat sollte einen Maßnahmenkatalog erstellen, der für Zertifikate genutzt werden kann. Diese sollten nur an deutsche Unternehmen mit Sitz in Deutschland veräußert werden, somit könnten diese für die CO2-Neutralität hierzulande angerechnet werden und es würde mehr Kapital in den Erhalt oder Wiederaufbau von Wäldern fließen. Das gleiche könnte man ja auch auf klimaresilienten Waldumbau ausweiten. Hierfür fehlen definitiv die notwendigen Mittel. Der Aktionsplan natürlicher Klimaschutz ist dafür nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

Du darfst natürlich auch eine ganz andere Meinung haben als ich und diese auch teilen und hier kommentieren. Ich sage nicht, dass ich zu 100% richtig liege und freue mich, wenn ich mich durch anderes Wissen weiterentwickeln / bilden kann.


Hashtag#co2 Hashtag#nachhaltigkeit Hashtag#wald Hashtag#csr

Noch kein Profil auf reflecta.network?

Melde dich jetzt kostenlos an und lerne andere Zukunftsgestalter:innen kennen.

Profil erstellen

Wähle dein Thema

Themen

Branchen

Wir benutzen Cookies, um dir die bestmögliche Erfahrung mit der Plattform zu bieten. Mehr Informationen